News Archiv 2011

Dezember 2011

Neuer Sponsor für die Junior Devils!

 

20.12.2011 18:15

 

Die HSV Hamburg Junior Devils freuen sich sehr, dass Sie die Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe AG (BDK) als neuen Sponsor gewinnen konnten.

 

Die BDK, im Jahr 2000 gegründet, ist eine unabhängige Spezialbank, die sich auf Finanzdienstleistungen für das Kfz-Gewerbe spezialisiert hat. Das Leistungsspektrum umfasst Finanzierung, Leasing, Händlerrefinanzierung, Versicherungen und Services.

 

Dank der BDK ist es den Junior Devils möglich, sich für 2012 neue Jerseys zu bestellen. Go Blue!

 

www.bdk-bank.de

 

Zwei neue Coaches für die Blue Devils Defense

 

12.12.2011 00:45

 

Die HSV Hamburg Blue Devils haben mit Christoph "Columbus" Malewski einen neuen Coach für die Defensive Backs in ihrem Trainerteam. Mit seinen fünf nationalen und drei internationalen Titeln ist Christoph Malewski einer der erfolgreichsten deutschen Football-Spieler aller Zeiten. Seine aktive Laufbahn begann der Hamburger Mitte der 90er Jahre bei den Junior Devils. Bis 2002 spielte er bei den Blue Devils und gewann in dieser Zeit jeweils dreimal die Deutsche Meisterschaft und den Eurobowl. Mit gerade mal18 Jahren wurde er im German Bowl 1996 zum wertvollsten Spieler (MVP) gewählt. 2003 wechselte "Columbus" nach Berlin, wo er mit den Adlern 2004 Deutscher Meister wurde. Anschließend spielte er bei den Braunschweig Lions und konnte dort ebenfalls einen German Bowl gewinnen. Seine Karriere beendete der Defensive Back nach der Saison 2006 als blauer Teufel.

 

"Ich freue mich, dass Christoph mit seinem großen Sachverstand unser Trainerteam verstärkt. Als Spieler haben wir jahrelang in der Woche im Training gegenüber gestanden und am Wochenende bei den Spielen gemeinsam viele Erfolge gefeiert. Das wollen wir jetzt als Trainer fortsetzen.", freut sich Headcoach Maximilian von Garnier.

 

Christoph Malewski freut sich auf die kommende Aufgabe: "Das kribblen hat nie aufgehört. Über die Jahre war ich immer wieder bei den Spielen. Tolles Gefühl jetzt wieder dabei zu sein."

 

Malewski ist aber nicht der einzige Neuzugang im Trainerteam.Um die Defensive Line wird sich kommende Saison Mirko Läpple kümmern. Mit 18 Jahren begann Läpple bei den Holzgerlingen Saints. Anschließend spielte er für die Stuttgart Scorpions und Badener Greifs. Außerdem war er Gast des Football Programms an der Indiana University in Bloomington. Im Jahr 1994 wechselte der Defensive Liner dann zu den Hamburg Blue Devils. In dieser Zeit gewann er dreimal den Eurobowl und einmal den German Bowl. Nun kehrt er nach vielen Jahren zurück zu den Blue Devils und wird kommende Saison als Coach an der Seitenlinie stehen.

 

"Mit Mirko haben wir einen neuen Trainer für unserer Defensive Line, der genau weiß, wovon er spricht. Ich bin mir sicher, dass er unseren Spielern noch eine Menge beibringen kann. Als langjähriger Spieler der Blue Devils konnte Mirko eine Menge Akzente setzen. Charakterlich passt er super in die Mannschaft.", so von Garnier.

 

"Die neue Aufgabe reizt mich sehr. Im Coaching Staff haben wir viele ehemalige Spieler, es ist wichtig, dass wir unser Wissen weitergeben. Ich freu mich auf die Arbeit." so Läpple.

 

Damit ist die Trainer-Crew der HSV Blue Devils für die nächsten Jahre fast komplett. Es laufen noch Gespräche mit weiteren Coaches, um allen Spielern weiterhin eine optimale Ausbildung bieten zu können. Das Winter-Training hat gerade erst begonnen und es können weiterhin noch Anfänger und Fortgeschrittene ins Training einsteigen. Join the Family. Go Blue 2012.

 

Die HSV Blue Devils sind vom NDR zum Nord-Team des Jahres nominiert!

 

07.12.2011 12:00

 

Aufstiege, Meisterschaften, Erfolge im Pokal: Welche Mannschaft aus dem Norden zeigte 2011 die beeindruckendste Leistung? Der NDR hat eine Online-Umfrage zum Nord Team des Jahres 2011 gestartet. Mit dabei sind auch die American Footballer der HSV Hamburg Blue Devils. Der Hamburger American Football-Verein schaffte 2011 den Aufstieg in die höchste deutsche Spielklasse, die German Football League (GFL). Nach längerer Durststrecke ein Lichtblick für den dreimaligen Eurobowl-Gewinner und viermaligen deutschen Meister.

 

Hier der Link zum Voting:

http://www.ndr.de/sport/mannschaft127.html

 

American Football & Sicherheit - das passt!

 

05.12.2011 11:09

 

HSV Blue Devils und Bofferding Sicherheitstechnik gehen gemeinsamen Weg.

 

Wie wichtig Sicherheit beim American Football ist, kann wohl am besten der Quarterback erklären. Während er abgeschirmt wird von seiner Offensive Line, kann er sich in Ruhe seine Anspielstation aussuchen und seinen Wurf durchführen. Keine Frage, umso sicherer er sich fühlt, desto besser wird das Ergebnis auf dem Feld sein. Genau diese Sicherheit bietet Bofferding Sicherheitstechnik im wahren Leben.

 

Das Hamburger Familien-Unternehmen wird die American Footballer der HSV Hamburg Blue Devils in der kommenden German Football League Saison unterstützen. Gegründet 1949, ist Bofferding Sicherheitstechnik stetig gewachsen. Heute sind über 15 Mitarbeiter für das Unternehmen tätig, viele davon bereits seit über 10 Jahren. Für den Erfolg von Bofferding Sicherheitstechnik stehen nicht zuletzt,ein familiäres Betriebsklima und kurze Entscheidungswege.

 

Von Schließsystemen über Zutrittskontrollen, Einbruchsschutz, Briefkastenanlagen, bis hin zu Einbruchmeldeanlagen, Bofferding Sicherheitstechnik bietet einen großen Leistungskatalog, mit eigener Spezialwerkstatt, in der Reparaturen an Schlössern, Schließzylindern und Türschließern durchgeführt werden.

 

 

 

"Ich freue mich sehr über das Engagement von Bofferding. Wir brauchen für die neue Herausforderung in der GFL starke Partner wie Bofferding." so Headcoach Maximilian von Garnier.

 

Auch im Unternehmen selbst in der Bahrenfelder Chaussee 98, herrscht eine gewisse Vorfreude auf die kommende Football Saison. "Einige von uns kennen die Blue Devils seit ihren Anfängen und verbinden viele Erlebnisse mit ihnen. Umso mehr freuen wir uns, als Hamburger-Familienunternehmen, die HSV Hamburg Blue Devils zu unterstützen. Wir freuen uns auf die neue Saison und eine für uns, im BereichSponsoring, völlig neue Erfahrung. GO BLUE !" so Kay Roperz, Mitarbeiter bei Bofferding Sicherheitstechnik.

 

Mehr Infos über die Bofferding Sicherheitstechnik GmbH gibt es auf der Internetseite www.bofferding.de oder bei Facebook facebook.bofferding.biz

 

November 2011

Tryouts sorgen für Vorfreude auf die Saison 2012

 

15.11.2011 13:55

 

Die American Football-Tryouts der Hamburg Blue Devils in der Volksbank Arena waren ein großer Erfolg. Viele neue Spieler und Spielerinnen stellten sich dem rund 25-köpfigen Trainerstab vor. Mit den Tryouts ist gleichzeitig auch der Startschuss für die Saison 2012 gefallen. Ab der nächsten Woche beginnen alle Abteilungen mit der Vorbereitung auf das nächste Jahr. Besonders großen Andrang gab es bei den Herren. Headcoach Maximilian von Garnier freute sich sehr über die hohe Beteiligung und das Interesse: „Wir haben für die erste und zweite Herren-Mannschaft der Blue Devils über hundert Sportler getestet. Hinzu kommt, dass sich noch über 20 weitere Spieler für die Tryouts abmelden mussten, so dass wir eine optimale Grundlage für 2012 haben. Jetzt liegt es an uns Coaches, aus den Jungs richtige Footballspieler zu machen und erfolgreiche Teams zu formen. Außerdem möchte ich mich beim ELB GYM bedanken, die für jeden Teilnehmer ein Tryout Shirt gesponsort haben."

 

Den Beginn machten die Flag Devils, die 2011 die Deutsche Meisterschaft gewinnen konnten. Bei verschiedenen Stationen mussten die Spieler ihr Können unter Beweis stellen. Ebenso wurden auch die Spieler für die „Little Devils“ (10 bis 13 Jahren) und den „Rookie Devils“ (13 bis 15 Jahren) getestet. Die Little Devils konnten ca. 20 Spieler für sich gewinnen. Hier werden die Jungs und Mädchen von lizenzierten Coaches an den so genannten Tackle Football optimal herangeführt.

 

Insgesamt sind ca. 250 Sportler für die Blue Devils (I & II), Junior Devils, Rookie Devils, Little Devils, Flag Devils, Devilyns und HBD Allstars getestet worden. Angefeuert wurden die Spieler von den Cheerleadern der Hamburg Blue Devils, den Junior Angels und den Blue Angels. Sie sorgten den ganzen Tag für gute Stimmung und für Motivation bei allen Beteiligten. Am Ende ließen sie es sich auch nicht nehmen, für alle Anwesenden noch Tänze und Pyramiden vorzuführen.

 

Auch einige Blue Devils Legenden, die sich dem Coaching Staff anschließen wollen, wollten sich dieses Ereignis nicht entgehen lassen und machten sich ein aktuelles Bild von den Blue Devils. Bei so einer Großveranstaltung durften die Fans der Blue Devils natürlich nicht fehlen. Auf den Tribünen der Volksbank Arena wurden mit Spannung die Tests verfolgt und die Athleten wurden lautstark unterstützt.

 

„Wir haben heute ganz viele Talente entdeckt. Alle Abteilungen sind mit dem Zulauf der Tryouts sehr zufrieden. Die Volksbank Arena hat sich auch dieses Jahr wieder als Top-Location herrausgestellt.“ so Präsident Sascha Sohrabati.

 

Tryouts verpasst? Kein Problem! Einfach in den nächsten Tagen auf unserer Homepage (www.hsvbluedevils.de) vorbeischauen. Dort werden demnächst die Trainingszeiten aller Abteilungen präsentiert. Oder eine E-Mail an headcoach@hamburgbluedevils.eu schicken, um alle weiteren Infos rund um das Training zu bekommen. Der Winter fängt gerade erst an.

 

Wir möchten uns ganz herzlich beim "Arriba Erlebnisbad" bedanken, die es uns ermöglicht haben, die Tryouts wieder in der Volksbank Arena zu realisieren. Ohne die finanzielle Unterstützung vom Arriba wäre eine so große und professionelle Veranstaltung gar nicht möglich gewesen. Die HSV Hamburg Blue Devils und über 200 aktive Teilnehmer bedanken sich.

 

 

 

Blue Devils II - Mehr als nur ein B-Team

 

13.11.2011 23:44

 

Julian Spohr ist seit 2010 im Trainerstab der Blue Devils II. Nach dem überaschenden Rücktritt von Thomas Brusch kurz vor der Saison 2011 ist Spohr der Headcoach. In seiner ersten Off-Saison als Chef Trainer nahm er sich die Zeit mit uns über sein Team und die Saison 2012 zusprechen.

 

HSVBlueDevils.de: Die Hamburg Blue Devils haben seit 2010 wieder ein zweites Herrenteam aufgebaut. Wie sehr zufrieden bist Du mit den letzten zwei Jahren?

 

Julian Spohr: Ich bin wirklich sehr zufrieden mit dem Verlauf. 2010 konnten sich die Jungs ungeschlagen den 1. Tabellenplatz sichern und in die Oberliga aufsteigen. Dort lieferten sie sich packende Duelle und konnten am Ende mit einer positiven Bilanz die Saison abschließen.

 

HSVBlueDevils.de: Was war für dich das Highlight der Saison?

 

Julian Spohr: Im letzten Saisonspiel haben wir zum dritten mal gegen die Hamburg Pioneers in dieser Saison gespielt. Mit einem deutlichen 38:12 Sieg sorgten die Jungs für Platz 5 in der Olberliga Nord. Außerdem gehört der 27:12 Auswärtssieg gegen die Flensburg Sealords zu meinen Highlight. In diesen beiden Spielen konnte man das Potential des jungen Teams erkennen. Dieses Team ist soviel mehr als nur ein B-Team.

 

HSVBlueDevils.de: Wieviel Spieler der zweiten Herren kamen bei den Blue Devils zum Einsatz?

 

Julian Spohr: Letztes Jahr konnten sich zum Beispiel WR Kay Stange oder auch DB Paulo Schmidt für höhere Aufgaben empfehlen. Dieses Jahr kamen circa 10 Spieler der 2. Herren zum Einsatz bei den Blue Devils. Tight End Jan-Paul Dierks konnte sogar auf seiner Position starten. RB Marvin Stüdemann erzielte sogar einen Touchdown in der GFL2 beim 44:21 Erfolg in Magdeburg.

 

HSVBlueDevils.de: Wie läuft da eigentlich die Reglung, wer wie wann wie oft spielen darf und kann?

 

Julian Spohr: Wir haben bei den Herren einen A, B und C Kader. Die A Kader Spieler, haben nur einen Pass für die 1.Herren. Die B Kader Spieler haben einen Pass für die 2. Herren, sind aber auch potentielle Spieler für die 1. Herren. Der C Kader besteht aus Football Anfänger und kommen auch nur bei den 2. Herren zum Einsatz. Jeder B Kader Spieler darf maximal nur 2 Spiele für die 1. Herren machen, nach dem 3. Spiel ist er automatisch für die 2. Herren gesperrt. Ausnahme sind die sogenannten Kadetten, diese dürfen so oft sie wollen 1. und 2. Herren spielen, ohne gesperrt zu werden. Kadetten sind die Spieler, die unter 21 sind. 2011 waren zum Beispiel DL Angelo Matz und Michel Hündür Kadetten.

 

HSVBlueDevils.de Wer entscheidet über einen Einsatz in der 1. Herren?

 

Julian Spohr Erstmal muss der Spieler selber es wollen. Dann muss er sich über die Spiele der Blue Devils II und das gemeinsame Training empfehlen. Wir zwingen niemanden höher zu spielen, genauso wenig halten wir niemanden zurück. Letztes Jahr gab es einige Jungs, die uns am Ende gefehlt haben. Aber die Platzierung ist da sekundär, im Mittelpunkt steht der einzelne Spieler.

 

HSVBlueDevils.de Wie ist die Zielrichtung für 2012?

 

Julian Spohr: Dieses Jahr mussten wir uns erstmal an die Oberliga gewöhnen. Jetzt wollen wir angreifen und vorne mitspielen. Ich denke, die Liga wird sehr interessant und es wird viele packende Duelle geben. Wir werden bereit sein.

 

HSVBlueDevils.de Wie liefen die Try Outs für euch?

 

Julian Spohr: Wir sind sehr zufrieden mit der Teilnehmeranzahl und der Qualität der Spieler. Schon in den nächsten Tagen beginnt das Training. Wir müssen schnell unsere Anfänger und Neulinge integrieren und dann dort weiter machen, wo wir letzte Saison aufgehört haben.

 

HSVBlueDevils.de Wie wird das Team 2012 aussehen?

 

Julian Spohr Ich habe schon mit allen Spielern aus dem letzten Jahr gesprochen und durchweg positives Feedback bekommen. Außerdem haben wir 23 Seniors von den Junior Devils. Hinzu kommen die Jungs, die den Weg über das Tryout zu uns gefunden haben. Ich bin gespannt, wie viele Spieler wir am ersten Spieltag an der Sideline haben werden.

 

HSVBlueDevils.de Wer ist neben dir als Coach tätig?

 

Julian Spohr Mir helfen dieses Jahr wieder Tobias Schiller, Kai Mersch und Mike Keen. Mit 2-3 weiteren Coaches stehe ich noch im Kontakt. Diese wollen sich allerdings erstmal ein Überblick vom Team verschaffen. Außerdem kann jeder Spieler am Training der 1. Mannschaft teilnehmen. Dort stehen Trainer wie Maximilian von Garnier, Curtis Cooper, Olliver Pfenning und Christian Thielck zur Verfügung.

 

HSVBlueDevils.de Ist die Tür für Interessenten (Spieler/Coaches/Helfer) offen?

 

Julian Spohr Ja, natürlich ist die Tür weiterin offen. Einfach eine eMail an: headcoach@hamburgbluedevils.eu senden.

 

HSV Blue Devils Tryouts wieder in der Volksbank Arena

 

07.11.2011 04:32

 

Am 13.11.2011 ab 12:00 Uhr erfolgt der Startschuss für die Saison 2012. An diesem Sonntag werden die HSV Hamburg Blue Devils ihre Football-Tryouts veranstalten. Der Veranstaltungsort für die größten Tryouts der Stadt ist wieder die Volksbank Arena, Hamburg Volkspark.

 

Mit einer großartigen Leistung von neun Siegen aus zehn Spielen sind die HSV Blue Devils gleich im ersten Jahr in der zweiten Liga durchmarschiert und spielen ab 2012 wieder in der höchsten deutschen Spielklasse, der GFL (1. Bundesliga). Jetzt suchen die Blauen Teufel neue Spieler und Spielerinnen, um im nächsten Jahr in allen Abteilungen wieder erfolgreichen Football zu spielen.

 

"Wir organisieren diese Tryouts immer für alle Football-Abteilungen im Verein. Im letzten Jahr haben wir z.B. unsere B-Jugend, die Rookie Devils (U16) gegründet und sind dort inzwischen über 30 Jugendliche, die bereits in ihrem ersten Jahr am Ligabetrieb teilnehmen.", so der Headcoach der Blue Devils, Maximilian von Garnier. "Die zweite Herrenmannschaft, die A-Jugend und unsere Flag Devils konnten wir ebenfalls mit vielen Anfängern weiter ausbauen. Jetzt kommt unsere C-Jugend, die Little Devils (U13), dran. Wir haben hier schon sehr viele Nachfragen und werden dieses Team in 2012 neu aufbauen. Wir freuen uns schon sehr darauf, bald unsere Kleinsten in kompletter Ausrüstung über den Platz laufen zu sehen.".

 

Aber auch für alle anderen Abteilungen werden bei diesen großen Tryouts wieder neue Spieler gesucht. Die Junior Devils (Tackle-Football für Jungs von 16 bis 18 Jahren), die Rookie Devils (Tackle-Football für Jungs von 13 bis 15 Jahren), die Flag Devils (Flag-Football für Jungs und Mädchen von 8 bis 15 Jahren), die Devilyns (Tackle-Football für Damen ab 16 Jahren) und die HBD Allstars (Flag-Football für Männer und Frauen ab 16 Jahren) suchen Anfänger und Fortgeschrittene für die Saison 2012. Die Jugend wird ab 12:00 Uhr gestestet und die Erwachsenen ab 16:00 Uhr. Einen genauen Ablaufplan für die Tryouts gibt es auf der Homepage der HSV Blue Devils (http://www.hsvbluedevils.de) und auf Facebook.

 

Schon bald wird der Coaching Staff der Hamburg Blue Devils und der Hamburg Blue Devis II bekannt gegeben. "Wir haben schon wieder sehr viele Anfragen von Spielern und Trainern. Das zeigt uns, dass wir weiterhin genau auf dem richtigen Weg sind.", so Präsident Sascha Sohrabati. Auch Headcoach Maximilian von Garnier schwärmt von seinen Coaches: "Ich bin sehr zufrieden mit der Kompetenz und dem Einsatz unserer fast 30 Coaches im Verein. Wir werden weiterhin viele neue Trainer ausbilden und in allen Bereichen dafür sorgen, dass jeder Spieler bei uns konstant und optimal ausgebildet wird.".

 

Nach dem riesigen Erfolg im letzten Jahr (über 200 Teilnehmer) war klar, dass die Volksbank Arena perfekt für die Tryouts der HSV Blue Devils ist. Unterstützt werden die Tryouts vom "Arriba Erlebnisbad" und "ELB GYM". "Gemeinsam mit unseren Partnern haben uns auch noch ein paar neue Sachen ausgedacht, um die Tryouts noch professioneller zu gestalten. Vom Elb Gym gibt es ein spezielles T-Shirt für jeden Teilnehmer, welches er behalten darf", so von Garnier.

 

 

Die Arena wurde Ende 2008 eröffnet und steht nördlich von der O2 World Hamburg im Volkspark."Wir bieten allen Interessenten eine Top Location, um ihre beste Leistung abzurufen und sich für unsere Teams in 2012 zu empfehlen. Außerdem haben auch unsere Fans Zugang zur Halle und können sich die ersten Eindrücke für die Saison 2012 einholen", so der HBD-Präsident Sascha Sohrabati. Die HSV Blue Devils werden immer größer und stärker. Join the Family now. Go Blue 2012.

 

Fotos (c) Michael Zelter / Zelter Media

 

 

 

Junior Devils Coaching Staff 2012

 

07.11.2011 03:10

 

Headcoach: Patrick Hamid

 

Patrick Hamid geht in seine 4. Saison als Headcoach der Junior Devils und ist gleichzeitig auch der Defensive Coordinator. Er besitzt die Trainer C-Lizenz und ist seit zwei Jahren im Coaching Staff der Hamburger Auswahl (HAMJAM). Außerdem spielt er selber als Linebacker für die Blue Devils in der GFL und hat 1999 mit den Junior Devils die Deutsche Meisterschaft gewonnen.

 

Offensive Coordinator: Stefan Heuer

 

Stefan Heuer kehrt nach einer Pause von einer Saison als Offensive Coordinator in den Coaching Staff der Junior Devils zurück. Er besitzt die Trainer C-Lizenz und ist seit zwei Jahren der Quarterback Coach von HAMJAM. Stefan hat selbst alle Jugendteams der Blue Devils durchlaufen und spielte in der GFL2 für die Hamburg Eagles als Quarterback.

 

Runningback Coach: Julian Spohr

 

Julian Spohr besitzt die Trainer C-Lizenz und ist außerdem seit 2 Jahren Runningback Coach von HAMJAM. Julian durchlief das gesamte Jugend Programm der Blue Devils und ist aktueller Spieler im GFL-Team der Blue Devils.

 

Wide Receiver Coach: Kay Stange

 

Kay Stange geht in seine 2. Saison als Wide Receiver Coach bei den Junior Devils. Er spielt außerdem im GFL Team der Blue Devils und war letztes Jahr einer der Top Wide Receiver der GFL2 (7 Touchdowns).

 

Offensive Line Coaches: Volker Vollmer / Nico Friedrichs

 

Die Offensive Line wird von Volker Vollmer und Nico Friedrichs trainiert. Volker Vollmer ist neu im Coaching Staff der Junior Devils und spielte 1995 bis 1998, sowie 2009 bei den Blue Devils. Nico Friedrichs geht in seine 3. Saison als Offensive Line Trainer und spielte vorher bei den Hamburg Wild Huskies.

 

Defensive Line Coaches: Stefan Kruse / Samuel Ong

 

Stefan Kruse und Samuel Ong werden die Defensive Line trainieren. Stefan Kruse spielte von 2000 bis 2004 bei den Blue Devils in der GFL und war außerdem Nationalspieler zu seiner aktiven Zeit. Stefan Kruse wird in diesem Winter seine Trainer C-Lizenz machen. Samuel Ong wird den Junior Devils leider nur beschränkt zur Verfügung stehen (Studium in Bremen). Er ist Inhaber einer Trainer C-Lizenz und geht in seiner 2. Saison.

 

Defensive Back Coaches: Patrick Sonnenberg / Dennis Winter

 

Die Defensive Backs der Junior Devils werden von Patrick Sonnenberg und Dennis Winter trainiert. Patrick geht in seine 3. Saison für die Junior Devils. Er besitzt die Trainer C-Lizenz und ist außerdem seit zwei Jahren im Coaching Staff von HAMJAM. Dennis Winter ist ein Neuzugang von den Hamburg Pioneers. Sonnenberg und Winter spielten selbst für die Junior Devils und in der GFL2 für die Hamburg Eagles. Winter wurde 1999 Deutscher Meister mit den Junior Devils und war Jugend Nationalspieler.

Oktober 2011

Flag Devils gewinnen deutsche Meisterschaft

 

06.10.2011 10:03

 

27:00 so lautete der Endstand nach dem Finale um die deutsche Meisterschaft. Nach 8 langen Jahren konnten die Devils endlich wieder den Pokal in ihren Händen halten. Es war der 5 Titelgewinn für die jungen Teufel.

 

Nach einer langen und harten Saison mit insgesamt 8 Spielen und dem Final um die hamburger Meisterschaftging es am Freitagnachmittag auf zur Meisterschaft nach Braunschweig.

 

In der Gruppenphase trafen die jungen Hamburger auf den Meister aus Baden-Würtenberg, die Weinheim Longhorns, die Hildesheim Invaders aus Niedersachsen und den Hanau Hornets, einer der Vertreter Hessens. Die andere Gruppe bestand aus den Braunschweig Red Cubs 94, den Erding Bulls, Nauheim Wild Boys und den Dresden Monarchs Pee Wees.

 

Das erste Gruppenspiel war wohl von allen Teilnehmern mit der größten Spannung erwartet worden. Der amtierende deutsche Indoormeister, die Weinheim Longhorns, trafen auf unseren jungen Teufel. Von Beginn an kontrollierten die Devils das Spiel, immer wieder mussten die Longhorns den Ball abgeben und gaben so den Devils die Gelegenheit mit ihrer gut eingespielten und effektiven Offense zu agieren. Nach 2x 20 Minuten Spielzeit stand es dann 26:00 für die Devils. Highlight der Partie war ein 45 yard Fieldgoal des Kickers Max Knottek.

 

Der nächste Gegner der Devils waren die Hanau Hornets. Es war schnell klar das auch dieses Spiel zugunsten der Devils ausgehen würde. Eine fehlerfreie Offense und eine sehr aggressive Defense brachten die Hornets um den Verstand. Deswegen konnten die Coaches auch schon früh den Backups eine Menge Spielzeit geben. Das Ergebnis lautete 14:00 für die Devils.

 

Im letzten und entscheidenden Spiel kam es zur 3ten Begegnung beider Teams in dieser Saison. Die beiden Begegnungen in der regulären Saison konnten schon die Devils für sich entscheiden und auch bei der Meisterschaft sollte sich dies nicht ändern. Endstand dieser Partie war 20:03. Es sollten die einzigen Gegenpunkte seien, die die Devils bei diesem Turnier hinnehmen mussten….

 

Als Gruppenerster qualifizierte man sich souverän fürs Halbfinale. Der Gegner sollten die Erding Bulls werden. Auch diese Begegnung gab es in dieser Saison schon einmal. Im Indoorbowl traf man im Spiel um Platz 3 aufeinander. In der Halle konnten die jungen Bulls noch die Oberhand behalten, allerdings nicht dieses mal. Mit einem grandiosen 42:00 beförderten sich die Devils ins Finale. Hochmotiviert und voller Elan gingen die Devils ins Halbfinale und es sollte ein grandioser Sieg werden.

 

Nach dem gewonnenen Halbfinale ging es zum lang erhofften Finale. Der Gegner sollten wieder die Winheim Longhorns seien, dich sich gegen die Braunschweig Red Cubs 94 durchsetzen konnten. Die Devils von Anfang an nichts anbrennen. Schon im 1. Drive gelang der erste Touch Down. Ein langer Pass von QB Ole Jürgensen auf WR Max Knottek und 70 Yards später stand es 6:0. Den PAT verwandelte Lasse Meyer sicher. Mit einer überragenden Defense Leistung wurde der Grundstein für den Sieg gelegt. Die Weinheimer kamen nie ins Spiel und konnten im gesamten Spiel auch nur 2 First Downs erreichen. Die Devils Offense marschierte immer weiter. Jeder Drive wurde mit einem Touch Down beendet. Mit langen Pässen und gekonnten Runs konnten die Devils immer wieder großen Raumgewinn erzielen.

 

Der verdiente Lohn der harten Arbeit war der Sieg im Finale um die deutsche Meisterschaft. Mit 27:00 gewannen die jungen Teufel das Finale und sicherten sich so ihren 5. Titel.

 

Neben dem Gewinn der Meisterschaft konnte sich RB Lasse Meyer den Titel des Offense MVP (wertvollster Offense Spieler) sichern.

 

Die Hamburg Flag Devils möchten sich bedanken bei: alle Eltern die Krach gemacht haben beim Tunier, Andre Godo für die Versorgung mit leckeren Getränken, Andreas Heinz für die perfekten Video Aufnahmen, Kai Müller unser Equipment Mensch, allen Eltern die bei den Heimspielen die Kette gemacht haben, beim Förderkreis der HBD unter Leitung von Stefan Haß, dem Vorstand der HBD, den Teammuttis Geli Eichmann und Susanne John, allen Vätern die immer wieder das Feld aufgebaut haben.

 

Danke für DIE „PERFEKT SEASON“.

 

14 Spiele, 14 Siege

 

384:18 Punkten

 

Deutscher Meister 2011

 

Hamburg Flag Devils

 

 

 

September 2011

"Coach Max goes World"

 

21.09.2011 21:15

 

Maximilian von Garnier wurde in den Trainerstab der Jugend-Weltauswahl "The World" berufen

 

Maximilian von Garnier (40) ist das Urgestein der HSV Blue Devils. Seit dem Gründungsjahr 1992 ist er den Hamburg Blue Devils treu geblieben. Als Spieler wurde er viermal Deutscher Meister, den Eurobowl konnte er dreimal gewinnen. Nach seiner aktiven Laufbahn übernahm er 2009 das Team der Blue Devils als Headcoach und führte seine Blauen Teufel erfolgreich zurück in die German Football League. Schon jetzt laufen alle Vorbereitungen für die Saison 2012. Doch der Aufstieg zurück in die 1. Bundesliga sollte nicht das einzige Highlight von Maximilian von Garnier in 2011 sein.

 

Vor einigen Tagen erhielt er einen Anruf von der IFAF (International Federation of American Football). Als erster und einziger Trainer aus Deutschland wurde er für den Trainerstab der Junioren Weltauswahl nominiert, die am 1. Februar 2012 gegen die amerikanische Nationalmannschaft antritt. Das Spiel "USA vs. The World" findet traditionell in der Woche vor dem Super Bowl statt. "Für mich als deutscher Trainer ist es eine große Ehre nominiert zu sein. Die Weltauswahl zu trainieren wird ein einzigartiges Erlebnis für mich. Nach über 22 Jahren American Football ist diese Nominierung sicherlich der Höhepunkt meiner Karriere.", so von Garnier.

 

Letztes Jahr konnte die USA knapp mit 21:14 den internationalen Vergleich für sich entscheiden. Das Spiel findet in Austin, Texas statt. Dort wird Maximilian von Garnier auch einen alten Bekannten wieder treffen. Chris Merritt ist ein ehemaliger Spieler und Headcoach der Blue Devils (1996 bis 1999). Merritt wurde vom amerikanischen Verband zum Trainer der USA Auswahl ernannt. Coach Max freut sich auf das Wiedersehen: "Ich habe Chris vor zwei Jahren getroffen, als wir mit der Deutschen Nationalmannschaft der Junioren an der Weltmeisterschaft in Canton, Ohio teilgenommen haben. 2010 habe ich ihn dann an seiner High School in Miami besucht und jetzt treffen wir uns 2012 in Texas wieder.".

 

Nun gilt es für den Trainerstab von "The World" ein Team auf die Beine zustellen, das am 1. Februar 2012 das Team USA schlagen soll. Hunderte von DVDs werden gesichtet um dann einen 50-Mann starken Kader zu ernennen. Der gesamte Trainerstab beinhaltet insgesamt zehn Nationen, darunter auch Japan, Kanada, Mexiko und Australien. "Wir werden ein starkes Team zusammenstellen und wollen den Sieg gegen die USA. Das wäre ein riesiger Erfolg.", so von Garnier.

 

Die HSV Blue Devils sind stolz auf die Nominierung und wünschen ihrem Headcoach jetzt schon viel Erfolg bei der Weltauswahl. Go World & Go Blue!

Sympathy for the Blue Devils Party @ H1

 

02.09.2011 21:01

 

Die offizielle After Season- und Aufstiegsparty der Blue Devils

 

Am Freitag den 30.September öffnet das H1 in der Conventstraße ganz exklusiv ab 23 Uhr seine Pforten. Nach der legendären Opener-Season Party im vergangenen April findet an diesem langen Wochenende die offizielle After-Season-Party der HSV Hamburg Blue Devils statt. Die American Footballer werden aber nicht nur das Ende einer langen Saison feiern, sondern dazu auch gleich den Aufstieg in die German Football League. Ab der Saison 2012 gibt es wieder 1.Liga Football in Hamburg.

 

Neben den Spielern werden auch die Cheerleader der Blue Angels die Partystimmung zum überlaufen bringen.

 

Die Blue Devils & Blue Angels freuen sich auf euch!

Kommt vorbei und feiert mit uns unseren Saisonabschluss.

Its gonna be legendary! Show your Sympathy for the Blue Devils! Go Blue!

 

Gästeliste:

eMail an presse@hamburgbluedevils.eu mit Betreff "SYMPATHY FOR THE BLUE DEVILS" +1 möglich...

 

Fakten:

Wann: Freitag, 30.September - 23h

Wo: H1 Club&Lounge - Conventstr. 8-10c - 22089 Hamburg

Eintritt: 5 Euro

Einlass: ab 18 Jahren.

 

https://www.facebook.com/event.php?eid=234821019898110

 

30:6! HSV Hamburg Blue Devils machen Aufstieg in die GFL perfekt!

 

01.09.2011 22:50

 

Alles war für das Spitzenspiel zwischen den ungeschlagenen Blue Devils und den zweitplatzierten Lübeck Cougars angerichtet: Ein tolles Stadion, 2 hochmotivierte Footballteams und ca. 1500 Fans fanden sich am 27.08. zwischen 17 Uhr und ca. 20 Uhr am Buniamshof in Lübeck ein. Dort machten die HSV Hamburg Blue Devils dann einmal mehr ihrer Favoritenrolle in der GFL 2 Nord-Saison 2011 alle Ehre und erspielten einen nie gefährdeten Sieg gegen die gastgebenden Lübeck Cougars. Dieser Sieg bedeutete gleichzeitig die Meisterschaft der GFL Nord 2 und den direkten Wiederaufstieg in die German Football League nach dem Zwangsabstieg in die Regionalliga im Frühjahr 2009.

 

Wie schon im Hinspiel begann die Partie recht zerfahren, beide Teams agierten nervös und konnten die ersten Ballbesitze nicht in Zählbares verwandeln. Erst gegen Ende des 1. Quarters beendete das Hamburger Gespann QB Paul Roberts / WR Kay Stange quasi im Alleingang die Punkteflaute. Ein 11 Yard-Pass und ein tiefer 50 Yard-Touchdown-Pass von Roberts auf Stange sollten für die ersten Punkte auf dem Lübecker Scoreboard sorgen. 6:0 hiess es nun und zumindest bei den HSV Hamburg Blue Devils war nun der Tagesknoten geplatzt.

 

Nachdem die Lübeck Cougars während ihres nächsten Drives erneut nichts mit ihrem Angriffsrecht, dessen Hauptlast am heutigen Tage hauptsächlich auf den Schultern des Backup Quarterbacks Michael Bensch, des Backup Runningbacks Matthias Esau und des Wide Receivers Kolja Annussek lag, anzufangen wussten, mussten sich die Gastgeber per Punt vom Ball trennen. Der sehr gute Punt der Lübecker wurde an der 13 Yard-Line der HSV Hamburg Blue Devils gedowned, so dass die Mannen um Paul Roberts und Dennis Kuczynski einen weiten Weg in die Endzone der Berglöwen vor sich hatten.

 

Ein 4 Yard-Lauf von Paul Roberts, ein 11 Yard-Pass von Dennis Kuczynski auf Philipp Heider sowie ein 27 Yard-Lauf von Paul McCants, auf den noch persönliches Foul der Lübecker für eine 15 Yard-Strafe folgte, reichte aus, um Dennis Kuczynski und Philipp Schulz an der Lübecker 32 Yard-Line in Stellung für das 12:0 zu bringen. Ein kurzer Pass auf Philipp Schulz und ein wiedermal starker „Run after Catch“ sorgten für den Ausbau der Führung kurz nach Beginn des 2. Quarters.

 

Von nun an verlief das 2. Quarter wie der Anfang der Partie: Keine Offense wusste Akzente zu setzen und die jeweiligen Defensereihen machten einen guten Job, belohnten sich auf beiden Seiten sogar mit erzwungenen Fumbles samt anschliessenden Ballbesitzen.

 

Erst zum Ende der ersten Halbzeit wusste der Hamburger Ausnahme-Runningback, David McCants, mal wieder zu glänzen. Noch vor einer Woche gelang ihm ein sensationeller 82 Yard-Touchdown-Lauf bei den Magdeburg Virgin Guards. Nur 9 Yards weniger sollte David heute zurücklegen müssen. Nachdem Samuel Ong einen Fumble von Lübecks Runningback Fabian Lange an der Hamburger 27 Yard-Line recovern konnte, nahm McCants seine wieselflinken, wendigen Beine in die Hand und lief ähnlich spektakulär wie in der Vorwoche zum 18:0 Halbzeitstand.

 

18:0 – dem aufmerksamen Leser und „Footballkenner“ fällt vermutlich spätestens jetzt auf, dass es nach 3 Touchdowns und keinen Gegenpunkten in der Regel 21:0 steht, doch mit den Extrapunkten war das in Lübeck so eine Sache, denn sowohl PATs als auch 2pt Conversions wollten einfach nicht gelingen.

 

Gleich nach der Halbzeitpause, in der heute nicht Headcoach Maximilian von Garnier, der sich zur Zeit mit der Junioren Nationalmannschaft bei der EM in Sevilla befindet, das Sagen hatte, sondern Wide Receiver Coach und heutiger Head Coach, Olliver Pfennig, machten die Devils in 2 erstligareifen Angriffssequenzen den Sack zu.

 

Nachdem die Cougars zu Beginn der ersten Halbzeit im Ballbesitz waren, bekamen die Devils ihrerseits nun den Ball an der Lübecker 34 Yard-Line. Dort startete QB Dennis Kuczynski mit seiner Offense nun soetwas wie den „perfekten“ Drive. Ein 17 Yard-Pass auf WR Julian Spohr, der jedoch von einer von vielen Holding Strafen wieder zunichte gemacht wurde, gefolgt von einem 24 Yard-Pass auf Gibson Amanquah und schon befand sich die teuflische Offense wieder weit in der Hälfte der Lübeck Cougars. Ein kurzer Pass über die linke Seite auf den wieder immer besser ins Devils-System zurückfindenden Philipp Heider sowie ein Drive abschliessender 13 Yard-Toudown-Pass auf David McCants sorgten für die 24:0 Vorentscheidung aus Sicht des zu diesem Zeitpunkt des Spiels endgültig designierten GFL Aufsteigers.

 

Der folgende Drive der Lübeck Cougars konnte nach wenigen Spielzügen durch die gewohnt zuverlässige Verteidigung der HSV Hamburg Blue Devils gestoppt werden. An der 42 Yard-Line der Devils versuchten die Cougars einen 4. Versuch über ihr „Arbeitstier“, Matthias Esau, auszuspielen, doch konnte Devils DL Ingo Broszeit das First Down verhindern und so übernahm die Devils Offense, diesmal wieder unter QB Paul Roberts, erneut das Kommando auf dem Spielfeld.

 

Wie schon in der ersten Hälfte bei dem langen Touchdown-Lauf von David McCants sollte die Cougars Defense erneut auf falschem Fuß erwischt werden. Ein 58 Yard-Touchdown-Pass von Paul Roberts auf Gibson Amanquah markierte die letzten Punkte dieses Spiels für den Aufsteiger aus Hamburg. 30:0 stand es nun und die Devils fingen sowohl in Defense als auch in der Offense an, auch den Spielern eine Chance zu geben, die (noch?) nicht zu den Stammspielern gehören.

 

Während es in der Defense im Backfield Paulo Schmidt war, war es in der Offense erneut, wie schon beim Spiel bei den Virgin Guards in Magdeburg, RB Marvin Stuedemann, die sich im weiteren Verlauf der nun ausgeglicheneren Partie zu empfehlen wussten.

 

Kurz vor Ende der 2. Halbzeit konnten nun auch die Lübeck Cougars noch einmal Punkte aufs Scoreboard bringen. Kaum ein Lübecker hatte es an diesem Tag mehr verdient, als Runningback Matthias Esau, der Yard um Yard hart erkämpfte und immer wieder im Laufspiel der Cougars eingesetzt wurde.

 

Im Anschluss an dieses 6:30 aus Sicht der Gastgeber geschah auf beiden Seiten nicht mehr viel und langsam aber sicher begannen auf den Tribünen die Devilsfans das Zepter in die Hand zu nehmen und ihr Team für den Aufstieg zu feiern, denn es war offiziell, die HSV Hamburg Blue Devils haben nach diesem Sieg nach 3 Jahren Abwesenheit den Wiederaufstieg in die GFL geschafft.

 

Für die Lübeck Cougars geht es nach der Bekanntgabe, dass die Assindia Cardinals auf die Relegation und damit einen eventuellen Klassenerhalt verzichten, nun am 11.09. in Berlin gegen die Rebels ebenfalls um den direkten Aufstieg. Beide Teams werden sich dort auf Augenhöhe begegnen und man darf gespannt sein, ob die Cougars oder die Rebels nächstes Jahr erneut Gegner der blauen Teufel sein werden.

 

Für die HSV Hamburg Blue Devils steht nächste Woche, am 03.09. – Kickoff 18 Uhr – bei den Troisdorf Jets noch das große Saisonfinale an. Für keines der beiden Teams geht es mehr um etwas, doch darf man sicher sein, dass das Team der Blue Devils alles daran setzen wird, die Saison ebenso erfolgreich zuende zu spielen, wie man es das ganze Jahr über getan hat und die „Perfect Season“ perfekt zu machen. Seid also dabei und feiert gemeinsam mit den HSV Hamburg Blue Devils weiter.

 

Punkte Blue Devils

 

McCants (12), Stange, Schulz, Amanquah (je 6)

 

August 2011

44:21 in Magdeburg

 

24.08.2011 20:36

 

Hamburg Blue Devils nach Sieg in Magdeburg weiter auf GFL-Kurs

 

44:21 besiegen die HSV Hamburg Blue Devils die Magdeburg Virgin Guards und bleiben damit ungeschlagener Tabellenführer der GFL 2 Nord.

 

Auf dem Weg dorthin durften die Virgin Guards, ebenso wie schon so mancher Gegner zuvor, am eigenen Leib erfahren, wozu die HSV Hamburg Blue Devils spielerisch in der Lage sind.

 

Nachdem das erste Angriffsrecht der Partie von den Gastgebern nach 3 kurzen Läufen von der Defense der Blue Devils gestoppt werden konnte, zeigten die HSV Blue Devils ihrerseits ein schönes, variables Angriffsspiel. Läufe durch George Bender oder David McCants sowie schöne Pässe von QB Dennis Kuczynski auf WR Kay Stange ebneten den Weg für die ersten Punkte des Tages. David McCants, der bisher in allen seinen Spielen für die HSV Hamburg Blue Devils zu glänzen wusste war es, der mit dem Ball über 2 Yards in die Endzone zur 7:0 Führung (PAT Dennis Kuczynski gut) lief.

 

Die Magdeburger zeigten sich in dieser Situation von den schnellen, relativ einfach erzielten Punkten ihrer Gegner sichtlich beeindruckt und wussten sich auch in ihrem nächsten Drive nicht gegen die starke Hamburger Defense durchzusetzen und mussten sich nach erneut nur 3 Versuchen wieder vom Angriffsrecht per Punt vom Ball trennen.

 

Dieser Punt ging an der 18 Yard-Line der Blue Devils ins Aus, so dass weite 82 Yards vor selbigen lag. Weite 82 Yards wurden es allerdings nur für David McCants, denn bereits im 1. Versuch der neuen Angriffssequenz ran dieser kreuz und quer, die Defense der Magdeburger schwindelig spielend, über das Feld und in die Endzone. Das 14:0 (PAT Dennis Kuczynski gut) war kurz vor Ende des 1. Quarters also perfekt.

 

Die Magdeburg Virgin Guards ihrerseits fanden nun langsam aber sicher auch ins Spiel und kämpften sich vor allem durch Läufe ihres starken Runningbacks Jerard Bennett und unterstützt durch einige, unnötige Strafen der Blue Devils bis an die 19 Yard-Line der Gäste vor. Von dort aus waren es 2 weitere Läufe von Bennett, die letztendlich zum 7:14 Anschluss (PAT gut) führten.

 

In den Reihen der ca. 200 mitgereisten Hamburger Fans kam nun Spannung auf, ob die Devils nun auch ein wenig mehr Probleme kriegen würden oder da ansetzen würden, wo sie vor dem Scoring-Drive der Magdeburger aufgehört haben: In gnadenlosem Punkten.

 

Genau das taten die HSV Hamburg Blue Devils zu diesem Zeitpunkt der Begegnung dann auch. An der eigenen 47 Yard-Line begann der nächste teuflische Drive, den man eigentlich nicht wirklich als Drive bezeichnen kann. 1 Trickspielzug, ein Wurf von Dennis Kuczynski auf Kay Stange, ein guter PAT von Dennis Kuczynski und das 21:7 und damit die alte 14 Punkte-Führung war wieder hergestellt.

 

Doch erneut schienen sich die Gastgeber aus Magdeburg nicht aus dem Konzept bringen zu lassen. Wie sooft an diesem Tag starteten sie ihren eigenen Drive an der 40 Yard-Line der HSV Hamburg Blue Devils, immer wieder ging der Kickoff der Blue Devils nach erfolgtem Score ins Aus. Läufe über Bennett, ein kompletter Pass auf den starken Wide Receiver Enrico Müller sowie weitere Läufe durch Jerard Bennett brachten die Virgin Guards langsam aber sicher an die 27 Yard-Line der Blue Devils, wo die Defense der Blue Devils jedoch wusste, den eigentlich aussichtsreichen Angriffsversuch der Virgin Guards zu stoppen, eine 4th Down-Conversion der Hausherren scheiterte und so ging das Angriffsrecht wieder an die Gäste aus der einen von 2 Elbstädten des heutigen Tages über.

 

Diesmal hatten es die Mannen von Maximilian von Garnier nur unwesentlich weniger eilig, erneut das gelobte Land von Magdeburg zu erreichen. Ein 15 Yards-Run von David McCants brachte die HSV Hamburg Blue Devils bis an die eigene 40 Yard-Line und 3 Spielzüge später hiess es erneut „Touchdown HSV Hamburg Blue Devils“. Philipp Heider, der heute nach ein paar Monaten beruflicher Abwesenheit seine Rückkehr ins Team feierte, krönte seine Rückkehr mit einer 60 Yard-Touchdown-Reception (PAT gut) zum 28:7 Zwischenstand.

 

Beim folgenden Angriffsrecht der Magdeburg Virgin Guards gab es auch für die Defense der HSV Hamburg Blue Devils einen Touchdown zu feiern. Nach einem harten Sack für 7 Yards Raumverlust durch DL Tammo Bahns kam der nächste, kürzere Pass zwar noch an, doch beim 3. Und 11 war Kent Flanders, der letzte Saison noch für Magdeburg gespielt hat, zur Stelle und fing einen unvollständigen, doch von einem Magdeburger abgeprallten Pass ab und trug diesen über 55 Yards zum 35:7 Halbzeitstand (PAT gut) zurück zum Touchdown.

 

Vor der Halbzeit gab es zwar keine weiteren Punkte mehr aufs Scoreboard, doch die, die ganze Saison über starke Defense der Blue Devils wusste in Person von Gia Tien Ho erneut zu glänzen, auch ihm gelang im Anschluss-Drive der Virgin Guards-Offense eine Interception, nach der der Angriff der Blue Devils zwar nochmal in Ballbesitz kam, jedoch keine weiteren Punkte erzielen konnte.

 

Nach der Halbzeit liessen es die Blue Devils nun etwas ruhiger angehen und einige Fehler schlichen sich ins Spiel ein, so dass die „Punkteshow“ der ersten Halbzeit nicht mehr ganz so schnell weiterging. Die Blue Devils waren es, die in der zweiten Hälfte des Spiels zuerst das Angriffsrecht erhielten und sich durch Läufe über George Bender und Paul Roberts sowie durch Strafen auf Seiten der Virgin Guards bis an die 5 Yard-Line der Gastgeber vorkämpfen, jedoch keinen weiteren Touchdown erzielen konnten, so dass im 4. Versuch Michél Hündür die Chance bekam, durch ein erfolgreiches Fieldgoal auf 38:7 zu erhöhen. Langholz, der zu Beginn der Saison von den Hamburg Pioneers zum Team stieß und zunächst in Reihen der 2. Herren Mannschaft der HSV Hamburg Blue Devils eingesetzt wurde, nutzte die Chance und verwandelte das Field Goal sicher.

 

Beim nächsten Angriffsrecht der Magdeburg Virgin Guards durfte ein weiterer Defensive Back der Blue Devils sich in die Statistiken der Interceptions des heutigen Spieltages eintragen: Mathias Kolland fing einen Pass des Magdeburger Quarterbacks ab und nach einer unnötigen Block in the Back-Strafe starteten die Blue Devils ihren nächsten Drive an der eigenen 24 Yard-Line. Die Defense der Magdeburger schien sich nun besser und besser auf das starke Angriffsspiel der Hamburger eingestellt zu haben und konnte die Blue Devils nach wenigen Angriffsversuchen zum Punten zwingen.

 

An der eigenen 33 Yard-Line erhielten die Hausherren nun ihrerseits den Ball zurück und es begann der längste Drive des Spiels. Zahlreiche Läufe durch Jarard Bennett, kurze Pässe auf und von Brian Amaral sowie einige Strafen auf Seiten der Blue Devils brachten die Magdeburg Virgin Guards Yard um Yard an die 3 Yard-Line und somit kurz vor die Endzone der Blue Devils. Von dort aus vollendete Brian Amaral das Werk selbst und lief zum 14:38 Zwischenstand aus Sicht der Gastgeber in die Endzone.

 

Auch auf 21:38 sollten die Virgin Guards wenig später noch herankommen. Nachdem die Blue Devils mit ihrem folgenden Angriffsrecht nicht so richtig etwas anzufangen wussten und sich per Punt vom Ball trennen mussten, starteten die Virgin Guards ihren folgenden Scoring-Drive an der eigenen 20 Yard-Line. Dieser Drive war geprägt durch – wie nicht anders zu erwarten – Läufe durch Jarard Bennett, aber auch durch endlich erfolgreiche und schöne Pässe auf WR Tino Euler und TE Dirk Heimer. Letzterer war es dann auch, der einen kurzen Touchdown-Pass zum 21:38 in der Endzone der Blue Devils fangen konnte.

 

Mit noch unter 2 Minuten zu spielen, probierten die Magdeburger alles, um noch ein wenig mehr Ergebniskosmetik zu betreiben und so ist es wenig verwunderlich, dass auf den Touchdown ein Onside-Kick erfolgte. Dieser war jedoch nicht perfekt ausgeführt, so dass er durch Julian Spohr für die Blue Devils an der Magdeburger 45 Yard-Line gesichert werden konnte. Ein Run durch Marvin Stüdemann, der zu Beginn der Saison ebenfalls von den Hamburg Ravens zu den Hamburg Blue Devils stiess, sowie einige Strafen der Magdeburger brachten die Devils an die 8 Yard-Line der Guards und von dort aus war es eben jener Marvin Stüdemann, der seinen ersten Touchdown in den Farben der Blue Devils zum Endstand von 44:21 (PAT nicht gut) feiern konnte.

 

Am kommenden Samstag, den 27.8., kommt es um 17:00 Uhr am Buniamshof (Possehler Strasse) in Lübeck nun zum großen Showdown zwischen den ungeschlagenen HSV Hamburg Blue Devils und den einmal durch die Blue Devils mit 35:6 besiegten und einmal unentschieden gegen die Berlin Rebels gespielt habenden Lübeck Cougars. Mit einem Sieg ist den HSV Hamburg Blue Devils der direkte Wiederaufstieg in die GFL und die damit verbundene Meisterschaft der GFL 2 Nord nicht mehr zu nehmen, bei einer Niederlage, rechnen wir Euch die Situation im nächsten Spielbericht vor... Seid also dabei und feuert Euer Team, das alles daran setzen wird, den Aufstieg am Wochenende perfekt zu machen, in Lübeck an!

 

Punkte HSV Hamburg Blue Devils:

 

David McCants (12), Kay Stange, Philipp Heider, Kent Flanders, Marvin Stüdemann (je 6), Dennis Kuczynski (5), Michel Hündür (3)

 

 

 

 

 

Die United Angels sind da!

 

15.08.2011 20:54

 

Die Angelsfamilie hat ein neues Mitglied!

 

Nach sehr erfolgreichen Try Outs am Samstag, den 13.08.2011 haben die Angels ein neues Mitglied ihrer Familie vorzustellen.

 

Die United Angels sind das neue All Girl Team.

 

36 Mädels haben sich beim Try Out der Jury gestellt, 17 davon wurden ausgewählt und bilden jetzt die United Angels.

 

Wegen der vielen Anfragen, von jungen Damen, die am Samstag am Try Out nicht teilnehmen konnten, bieten wir am 24.08.2011 noch ein Sichtungstraining an, damit auch alle die Chance haben, den United Angels anzugehören.

 

Anmeldung unter pyjueggel@arcor.de, 017622854251 (Ute Quilitzsch)

 

Neues vom Förderkreis

 

15.08.2011 20:44

 

 

Stand der Förderungen durch den Förderkreis Hamburg Blue Devils e.V.

 

Am 11. Juni war eine weitere Fördermaßnahme des Förderkreises am Hemmingstedter Weg eingetroffen. Die neue Chain ersetzt das alte „Vorkriegsmodell“, das mit den Sticks aus Vollmetall nicht nur schwer zu tragen war, sondern auch ein Verletzungsrisiko darstellte.An dieser Stelle eine kurze Liste der bisherigen Förderungen des Förderkreises in dieser Saison.

 

Die Teilnahme der Flag Devils am Indoor Flag Turnier in Rothenburg im April wurde mit 500,00 € für die Busreise gesponsert. Die Rookie Devils haben im Mai einen neuen Satz von 30 Hosen für 900,00 € erhalten und für die Flag Devils sind im Juni 15 neue Hosen für 450,00€ beliefert worden.

 

Für alle Teams, die am Hemmingstedter Weg spielen, wurde nun die neue Chain mit Downmarker für 300,00 € und Goal Post Pads für 400,00 € angeschafft. (Das sind die Polster am Tor, die Verletzungen beim ungewollten „Tackle“ mit dem Pfosten verhindern sollen).

 

Einen herzlichen Dank an die Firma Futuresports Vertriebs GmbH und an Marcel John für die schnelle Abwicklung der Bestellungen und die großzügigen Rabatte in Höhe von 470,00 € für die Hosen und die Chain. Ein weiteres Projekt ist noch auf dem Weg. Für die Junior Devils werden neue Shirts und Hosen benötigt. Der Förderkreis wird hierbei mit 1.500,00 € Unterstützung leisten. Somit sind bereits über 4.000,00 € an Geldmitteln allein in diesem Jahr geflossen. Es gibt aber noch einiges zu tun. Es fehlt ein Scoreboard, da das alte nun bei den Herren seinen Dienst tut. Da man so etwas nicht zu finanzierbaren Konditionen kaufen kann, wird ein freiwilliger Bastler gesucht, der so ein Scoreboard baut. Die Materialkosten würde der Förderkreis gerne übernehmen.

 

Ferner stehen am Hemmingstedter Weg zwei defekte Trainingsgeräte. Ein Tackle-Schlitten und eine Ballwurfmaschine. Beide Geräte sind leider zurzeit unbrauchbar und benötigen dringend eine kundige Hand zur Wiederbelebung. Wir suchen also einen Handwerker, der sich an ungewöhnliche Geräte herantraut, für die es keine Bedienungsanleitung mehr gibt. Auch in diesem Fall wird der Förderkreis gerne anfallende Materialkosten übernehmen.

 

Wer helfen kann, wendet sich bitte per Mail an den Vorstand des Förderkreises unter stefan.hass@fk-hbd.de oder kommt am Dienstag oder Donnerstag ab 18.00 Uhr zum Training am Hemmingstedter Weg.

 

Auf diesem Wege möchte ich noch das große „Dankeschön“ der Teamleiter der HBD-Jugendteams an die Förderkreisler weitergeben. Die Unterstützung hilft sehr, die Ausbildung der Jugendspieler weiter zu verbessern.

 

Dem schließt sich der Vorstand des Förderkreises natürlich gerne an.

 

Go Blue, Join Förderkreis

 

HSV Hamburg Blue Devils marschieren weiter in Richtung GFL

 

10.08.2011 20:06

 

Heim 21 : Gast 7 – ein recht nüchterndes, wenig spektakulär wirkendes, für ein Footballspiel gängiges Ergebnis stand am Samstag gegen 21 Uhr auf der Anzeigetafel der Adolf Jäger Kämpfbahn. Für die HSV Hamburg Blue Devils war dieses Ergebnis aber mehr, es war das definitive, nicht mehr zu nehmende Erreichen des 2. Platzes der GFL II Nord 2011 und damit zumindest schon einmal die Teilnahme an der Relegation zum Wiederaufstieg in die höchste deutsche Spielklasse, der GFL und zugleich aber auch ein großer Schritt in Richtung direkter Aufstieg und somit ein Umgehen der Relegation. 3 Punkte Vorsprung auf Lübeck und mittlerweile 7 Punkte Vorsprung auf die Rebels bei 3 noch ausstehenden Partien, darunter auch das Rückspiel bei den Lübeck Cougars, haben die HSV Blue Devils bereits erspielt und der Sieg gegen die Rebels am Samstag war dabei einer der wichtigsten der gesamten Saison.

 

Die Partie begann aufgrund der verspäteten Anreise der Rebels – sie unterschätzten zunächst den Verkehr in der Hamburger Innenstadt zur Ferienzeit und dann wollte der Spielerbus nicht unter einer Brücke 500m entfernt vom Stadion durchpassen – mit gut einer halben Stunde Verspätung und zunächst war dann auch das Spiel entsprechend zerfahren – keines der beiden Teams wusste Akzente zu setzen und auf beiden Seiten bekamen die Puntteams Gelegenheit, ihr Können unter Beweis zu stellen.

 

Erst wenige Minuten vor Ende der ersten Halbzeit waren es die Gäste aus der Hauptstadt, die einen langen Drive erfolgreich abschliessen konnten. Der erste Scoring-Drive des Spiels begann für die Rebels an der eigenen 24 Yard Line und erfolgreiche Pässe von ex-Devils-Quarterback Darius Outlaw auf seine Receiver G. Lietzkau und B. Kühnast sowie einige kraftvolle Läufe der Runningbacks C. Sundarp und Steven Bosse brachten die Berlin Rebels Yard um Yard an die 3 Yard-Line der HSV Hamburg Blue Devils. Von dort aus war es dann Runningback M. Lueder, der den sehenswerten Drive mit einem 3 Punkte Touchdown-Run krönte und für die 0:7 (PAT gut) Führung sorgte.

 

Das Punkten der Rebels schien in dieser Situation der „Wake Up Call“ für die HSV Hamburg Blue Devils gewesen zu sein, sollte auch der anschliessende Ballbesitz der Hausherren erfolgreich beendet werden.

 

An der 8 Yard-Line der Devils landete der Kickoff, der auf den Berliner Touchdown folgte, in den Händen des heute mit 9,5 Tackles auch in der Defense glänzenden Tobias Knipp, der den Kickoff noch über 16 Yards bis an die eigene 24 Yard-Line returnieren konnte. Von dort aus übernahm QB #1, Paul Roberts, und führte die Devils durch einen 13 Yards-Pass auf WR #86, Kay Stange, einen eigenen Lauf über 18 Yards und letztendlich einen spektakulären Pass über 45 Yards auf WR #88, Philipp Schulz, in die Endzone. Beim Touchdownpass auf Philipp Schulz war jedoch weniger der Pass, mehr der „run after catch“, also der Lauf nach dem Ballfang spektakulär. Philipp Schulz schien schon von der Berliner Defense getackled, war von mehreren Verteidigern umgeben, als er sich aus dem Pulk befreien und über ca. 35 Yards in die Endzone zum 7:7 Ausgleich (PAT Dennis Kuczynski nach Verletzung von Timo Erbs gut) laufen konnte.

 

Erwartet knapp ging es also auch in die Halbzeitpause, nach der die HSV Hamburg Blue Devils gleich wieder das Angriffsrecht (2nd half option) erhalten sollten.

 

Beflügelt durch die guten Aktionen zum Ende der ersten Halbzeit und sicherlich auch nach entsprechend motivierenden Worten in der Halbzeitpause gaben die HSV Hamburg Blue Devils gleich wieder Vollgas und am Ende des Drives konnte TE #9, Souleymane Kaba, vor allem nach starken Läufen durch RB #2, David McCants, einen 7 Yards-Pass von QB #4 Dennis Kuczynski zum 14:7 (PAT Kuczynski) in der Endzone fangen.

 

Die Rebels ihrerseits schienen zunächst jedoch wenig beeindruckt und marschierten bei ihrem folgenden Angriffsrecht ebenfalls erfolgreich über das Feld. Doch an der 23 Yard-Line der Hansestädter war Schluss damit und auf Berliner Seite versuchte man ein Fieldgoal. Dieses wurde jedoch von den HSV Hamburg Blue Devils geblocked und durch DB #20, Andres Vlaming, an der 20 Yard-Line gesichert.

 

Von dort aus versuchten nun die HSV Hamburg Blue Devils ihren Vorsprung weiter auszubauen, doch auch die Rebels-Defense schlief nicht und wollte ihrem Angriff die erneute Chance zum Punkten geben, denn nur ein Sieg würde den Rebels die Chance, aus eigener Kraft die Relegation zum Wiederaufstieg in die GFL zu erreichen, wahren. Von der eigenen 47 Yard-Line mussten die Devils sich also per Punt vom Angriffsrecht trennen. Der gute Punt von Punter und Wide Receiver, #89 Marvin Saine, konnte an der Berliner 8 Yard-Line gesichert werden und somit lag nun ein langer Weg mit dem Rücken zur eigenen Endzone vor den Gästen.

 

Die Mannen um QB Darius Outlaw setzten nun vermehrt auf Laufspiel und kamen durch kürzere Läufe sowie einen beeindruckenden 34 Yard-Run durch Outlaw selber bis in die Hamburger Hälfte. Dort waren es DB #26 Tobias Knipp und LB #47 Robert Koster, der heute sein Comeback im blauen Jersey feierte, die etwas gegen ein weiteres Vorankommen der Rebels hatten und diese stoppen konnten. Der folgende Punt endete an der 4 Yard-Line der HSV Hamburg Blue Devils, eine denkbar ungünstige Ausgangssituation, vor allem, wenn man gegen eine starke Defense wie die der Rebels spielt.

 

Doch nun folgte der Drive des David McCants. Zunächst zeigte McCants, dass er nicht nur ein explosiver Runningback im open field sein kann, sondern auch mal die weniger attraktive, aber sehr wichtige, kürzere Laufarbeit vollrichten kann. Kurze Läufe durch McCants brachten die Devils aus der Safety-Gefahrenzone heraus. 2 erfolgreiche 6 und 15 Yards lange Pässe von Paul Roberts auf WR #88 Philipp Schulz sowie einige weitere Läufe durch McCants brachten die HSV Hamburg Blue Devils bis an die 40 Yar-Line der Berlin Rebels. Was mit harter Kurzlaufarbeit durch David McCants begann, endete nun mit einem schnellen, Haken schlagenden 40 Yard-Touchdown-Lauf ebenfalls durch David McCants, der damit den Sack zumachte und für den 21:7 Endstand (PAT Kuczynski) sorgte.

 

In den kommenden Wochen wird sich nun herausstellen, wie der weitere Weg bei der Mission GFL 2012 für die HSV Hamburg Blue Devils aussieht. Gewinnt man das kommende Spiel (21.8.) bei den Magdeburg Virgin Guards und das am 27.8. bei den Lübeck Cougars stattfindende Topspiel, ist der direkte Aufstieg und damit die Meisterschaft der GFL II Nord garantiert, man könnte das letzte Auswärtsspiel bei den Troisdorf Jets entspannt angehen und erneut, wie beim Aufstieg 2010, würden die Jets das letzte Spiel der Saison sein ebenso, wenn nur eines der restlichen Spiele gewonnen werden sollte, Lübeck sich aber anderweitig einen Ausrutscher leisten sollte… Die nächsten Wochen werden es zeigen und wir Euch auf dem Laufenden halten.

 

Punkte HSV Blue Devils

 

Philipp Schulz, Souleymane Kaba, David McCants (je 6), Dennis Kuczynski (3)

 

Cheerleader gesucht!

 

08.08.2011 11:08

 

Auf dem Feld ist der Teufel los und die Sideline wird himmlisch zum Brennen gebracht...

 

Die unschlagbaren Hamburg Blue Devils sind sehr stolz auf ihre Cheerleader, die über Jahren hinweg zu den erfolgreichsten Teams in Europa gehören!

Die Engel trainieren und kämpfen hart für ihre Titel und so ist es nicht verwunderlich das sie sich nicht nur einmal über erfolgreiche Landesmeister- Deutsche Meister- Europameister- und Weltmeisterschaften freuen durften!

 

Nachdem sie diese perfekte Football Saison ohne ein Senior Allgirl Team ( Mädchen/ Frauen ab 16 Jahre) angetreten sind, hast du nun die Chance mitzumachen, aufregende Akrobatik mit Turn-und Tanzelementen zu verbinden und unter erfahrenen Trainerinnen ein wichtiger Teil der Blue Devils Familie zu sein!

 

Werde ein Angel um schon bald an der Sideline der Hamburg Blue Devils dein Team zum Sieg zu verhelfen!

 

Bewirb dich jetzt unter pyjueggel@arcor.de, 017622854251 oder komm einfach am

13.08.2011 um 10Uhr in der Lohkampstraße 145 vorbei und

 

mache bei den Try Outs für das neue Cheerteam der Hamburg Blue Devils Cheerleader mit...

 

Vorkenntnisse?! Brauchst du nicht! Komm einfach vorbei und schau was dich erwartet!

 

Blue Devils stellten sich der KRAKE

 

01.08.2011 09:52

 

Die American Footballer der HSV Hamburg Blue Devils nutzten das spiel- und trainingsfreie Wochenende, um dem Heide-Park Resort Soltau einen Besuch abzustatten. Der erste Weg führte direkt zur jüngsten Heide-Park-Attraktion. Die KRAKE ist der neueste Stolz des Heide-Park Resorts. Von den Blue Devils trauten sich Wide Receiver Julian Spohr und die beiden Defensive Backs Jeromy Jones und Matthias Kolland in Deutschlands ersten Dive-Rollercoaster.”Für mich war das meine erste Achterbahnfahrt. Auf dem Weg nach oben schossen mir tausend Gedanken durch den Kopf. Als der Wagen dann ganz oben noch einmal anhielt, war ich mir bewusst ... da musst du jetzt durch.”, so Wide Receiver Julian Spohr. Mit 103 km/h stürzte der Waggon im Winkel von 87° in die Tiefe. “Das hat richtig Spaß gemacht!” erklärte US-Verteidiger Jeromy Jones seinen beiden Mitspielern Paul Roberts und David McCants. Der Quarterback und der Runningback zogen es vor, sich um die Taschen der anderen zu kümmern. Angst hatten sie natürlich keine, gaben sie zu verstehen. Defensive Back Matthias Kolland ist ein wahrer Stammgast im Heide-Park Resort und ließ keine Fahrt aus. “Meistens sieht es von draußen viel schlimmer aus. Aber ich muss gestehen, dass die KRAKE es wirklich in sich hat. Das war phänomenal!”.

 

Gemeinsam drehten die Blue Devils eine Heide-Park-Runde. Keins der Fahrgeschäfte wurde ausgelassen. Die amerikanischen Spieler waren sichtlich beeindruckt von der gesamten Anlage. “Hier gibt es sehr viele Attraktionen. Aber ich muss gestehen, dass ich eher die Fahrgeschäfte favorisiere, die nicht über Kopf gehen.”, so Quarterback Paul Roberts. Auch Runningback David McCants wird den Tag in Erinnerung behalten. Er war vorher noch nie in einer Achterbahn und wurde dann von seinen Mitspielern überredet, in der Schweizer Bobbahn seine erste Erfahrung zu machen. “Das war wirklich aufregend. Aber für heute muss das erst mal reichen.”

 

Für die Spieler der Blue Devils war der Ausflug in den Heide-Park eine willkommene Abwechslung. Am Samstag, den 06.08, kommen die Berlin Rebels in die Adolf-Jäger-Kampfbahn nach Hamburg-Altona. Dort geht es dann zum ersten Spiel in der Rückrunde. “Wir sind ungeschlagen auf dem 1. Tabellenplatz und haben es selbst in der Hand aufzusteigen. Gegen Berlin müssen wir den nächsten Schritt machen und der wird nicht einfach.”, so Headcoach Maximilian von Garnier. Das Hinspiel konnten die “Blauen Teufel” knapp mit 10:07 für sich entscheiden. “Der Ausflug war eine tolle Ablenkung, doch jetzt müssen wir die Rebels schlagen und die sind genauso hungrig auf einen Sieg gegen uns wie die KRAKE im Heide-Park.” so Matthias Kolland.

 

Juli 2011

 

29.07.2011 17:53

 

Funkelnde Augen im Miniatur Wunderland

 

Die HSV Hamburg Blue Devils stehen ungeschlagen an der Spitze der GFL2. Nach der langen Sommerpause geht es wieder am 06.08 in der Adolf-Jäger Kampfbahn heiß her. Doch bevor die Blue Devils die Berlin Rebels empfangen, nutzten sie die Zeit um sich im Miniatur Wunderland in der Hamburger Speicherstadt abzulenken.

 

“Ich konnte mir wirklich nicht vorstellen, was mich hier erwartet. Ich bin beeindruckt wie groß die Anlage ist und wieviel es hier zu entdecken gibt.” so Quarterback Paul Roberts. Genauso kam Defensive Back Kent Flanders nicht aus dem Staunen: “Mir hat besonders Mini Hamburg und Mini Las Vegas gefallen.” Mit funkelnden Augen machten sich die beiden auf Entdeckungstour durch das Wunderland auf der Suche nach Details die überall verstreut sind.

 

Einen etwas längeren Stopp wurde an der Imtech Arena gemacht. Headcoach Maximilian von Garnier erinnert sich zurück.. “Als wir 1999 im German Bowl vor über 30.000 Zuschauern gespielt haben, war nur eine Tribüne vom Stadion fertig. Die Stimmung damals war phänomenal.”

 

Ganz besonders interessant war der Blick hinter die Kulissen der Anlage. “Wahnsinn, wie viele Monitore und kleine blinkende Lichter hier zu sehen sind. Da kriegt man erst ein Gefühl dafür, wie groß der Aufwand für die Anlage ist.” so Wide Receiver und Pressesprecher Julian Spohr.

 

Beendet wurde der Besuch dann im Restaurant vom Miniatur Wunderland. Es wurde sich ordentlich gestärkt, denn am Abend fand dann auch schon wieder das nächste Training statt. “Hamburg hat soviel zu bieten. Das Miniatur Wunderland ist die größte Modelleisenbahnausstellung der Welt. Für jeden von uns war das heute ein tolles Erlebnis.” so Headcoach Maximilian von Garnier.

 

Wir möchten uns hiermit noch einmal ganz herzlich beim Miniatur Wunderland bedanken. Go Blue!

 

After-Game-Party im PAT Club 2.0

 

21.07.2011 10:27

 

Am 06.08.2011 spielen die American Footballer der HSV Hamburg Blue Devils gegen die Berlin Rebels. Gespielt wird in der Adolf-Jäger Kampfbahn in Hamburg Altona - Kickoff ist um 18 Uhr.

 

Anschließend findet im PAT Club 2.0 die offizielle After-Game-Party. Die Spieler und Trainer der HSV Blue Devils sind ebenso wie die Cheerleader der HSV Blue Angels zu Gast.

 

Wer sein Ticket vom HSV Blue Devils Spiel dabei hat bekommt 50% Rabatt auf den Eintritt. Ohne Ticket ist man für 5 Euro dabei.

 

Juni 2011

Timo Erbs tauft "Sottje"

 

27.06.2011 09:34

 

Vielleicht konnte der eine oder andere in Hamburg am Sonntag Abend den grün-weißen Heißluftballon “Sottje” am Himmel entdecken. Seinen Namen hat Sottje dem Kicker der HSV Hamburg Blue Devils Timo Erbs zu verdanken. Erbs war Taufparte des Luftfahrzeugs. Starten sollte Sottje ursprünglich auf dem Großmarkt Gelände im Rahmen der Harley Days. Doch aus Sicherheitsgründen wurde der Start dann auf die Moorweide verlegt. Erbs, der beruflich Schornsteinfeger ist, kam in seiner Arbeitskleidung zur Taufe, außerdem brachte er seine Mitspieler Dennis Kuczynski, Marvin Saine, Julian Spohr, Frank Holtfoth und Steven Mulder mit. Dafür waren die Ballonfahrer sehr dankbar, schnell wurden die Jungs in die Crew aufgenommen und bauten den Ballon mit auf. Mitgefahren ist aber von den Spielern keiner. “Dafür bräuchte ich eine Woche Zeit um mich darauf einzustellen.” so Quarterback Dennis Kuczynski.

 

Während des Aufbauens herrschte eine lustige Stimmung, die kurze schwappte, als der Ballon zu früh abhob und gegen die Motorhaube des Autos der Ballon Crew stieß. “Völlig normal, sowas passiert.” beruhigte einer der Ballon Crew die BlauenTeufel und die Zuschauer die sich um den Ballon versammelten. Nun durfte Glücksbringer und Taufpate Timo Erbs den Korb des Ballons mit Sekte begießen und den Ballon auf den Namen Sottje taufen. Sottje ist ein altes norddeutsches Wort für Schornsteinfeger. Dann hob der Ballon ab und wurde durch den Wind in den Norden getragen. “Das war eine tolle Aktion, die mir total viel Spaß gemacht hat. Danke auch an meine Mitspieler die mich hier unterstützt haben.” so Kicker Timo Erbs.

 

Das nächste mal sind die HSV Hamburg Blue Devils am 06.08.11 auf dem Feld zusehen. In der Adolf-Jäger Kampfbahn empfängt der Tabellenführer der German Football League 2 den Tabellenzweiten Berlin Rebels. Einlass ist ab 16 Uhr, Kickoff ist um 18 Uhr. Tickets gibt es von 5 bis 12,50 Euro.

 

Teuflische Helfer gesucht!

 

17.06.2011 10:26

 

Die HSV Hamburg Blue Devils suchen für ihr Equipment-Team teuflische Verstärkung. Das Team vom Equipment-Chef Mario Leopold soll vergrößert werden. Bei den Spielen und auch im Training gibt es viel zu tun: "Wir sind ganz nah bei der Mannschaft und sorgen mit unserer Arbeit dafür, dass sich die Jungs voll und ganz auf das Training bzw. das Spiel konzentrieren können.", so Leopold. Egal, ob es Reparaturen an der Ausrüstung oder die Vorbereitungen vor den Spielen sind, es gibt immer was zu tun für das Equipment-Team.

 

Auch Headcoach Maximilian von Garnier weiß, wie wichtig die Arbeit vom Equipment-Team ist: "Ohne die fleißigen Helfer würden wir niemals so professionell arbeiten können. Im Training und natürlich auch bei den Spielen sind wir auf die gute und schnelle Arbeit des Equipment-Teams angewiesen. Die Spieler und Coaches wissen das sehr zu schätzen und sind sehr dankbar für jeden Helfer. Als Headcoach kann ich nur sagen, dass ein Football-Team ohne die gute Arbeit im Equipment nicht funktionieren kann.".

 

Wer sich dem teuflischen Team anschließen möchte, der meldet sich bitte direkt bei Mario Leopold (mario.leopold@alice-dsl.net). Wir freuen uns auf Euch! Go Blue.

1-1-1 Halbzeit für Blue Devils II

 

13.06.2011 21:38

 

1 Sieg, 1 Unentschieden, 1 Niederlage - so lautet die Bilanz der 2. Herren der HSV Hamburg Blue Devils in der aktuellen Oberliga Saison. Nach der "perfect season" letztes Jahr in der Verbandsliga ging es für die Blue Devils II in die Oberliga. Im ersten Spiel empfing man die Hamburg Pioneers. 20:21 musste man sich deutlich knapp geschlagen gegeben. Im zweiten Spiel kamen die Elmshorn Fighting Pirates auf die Sportanlage Hemmingstedter Weg. Nach vier Quartern trennten sich beide Teams mit einem 7:7 Unentschieden. Das Highlight gab es dann allerdings in Flensburg bei den Sealords. Die Blue Devils 2 erkämpften sich ein 27:14 und konnten somit den ersten Sieg in der Oberliga einfahren.

 

Nun steht man nach drei Spielen auf dem dritten Tabellenplatz der Oberliga. Als nächstes sind die 2. Herren am 02.07.11 zu Gast bei den Elmshorn Fighting Pirates im Krückaustadion. In dieser Partie sollten beide Teams nach dem 7:7 Hinspiel noch eine Rechnung offen haben, außerdem geht es für beide Teams um die Tabellenführung in diesem Spiel.

 

"Ich bin sehr stolz auf die Entwicklung der Jungs. Hier ist in den drei Spielen und natürlich auch im Training ein Team zusammen gewachsen, was sich kontinuerlig gesteigert hat. Ich sehe der Rückrunde mit einem Lächeln im Gesicht entgegen." so Offensive Coordinator Julian Spohr. Neben dem Spieler der 1. Herren kümmern sich außerdem Stephan Maricic (Offensive/Defensive Line), Hendrik Schöne (Wide Receiver) und Tobias Schiller (Runningbacks) um die Spieler. Headcoach Thomas Brusch und Defensive Coordinator Shurendey Concetion musste kurzfristig ihr Engagement zurückziehen aus beruflichen Gründen. Hinzu kommt die Pause von Coach Markus Piontrek aus privaten Gründen. "Wir sind nach wie vor auf der Suche nach motivierten Coaches. Unsere Spieler nutzen zwar auch das Training der Blue Devils, aber für unseren alleinigen Trainingstag und für den Gameday könnten wir noch Hilfe gebrauchen." so Julian Spohr.

 

Nach drei Spielen lassen sich auch die ersten "Players to watch" erkennen, die schon bald im Kader der Blue Devils zu sehen sein könnten. "Wenn Coach Max einen der Jungs für die erste Mannschaft braucht, dann ist es eher ein Erfolg für uns, kein Verlust. Wir haben da einige Kandidaten wenn ich zum Beispiel an Mitja Langholz, Marvin Stüdemann oder Simon Bölling denke " so Runningback Coach Tobias Schiller. Hinzu kommen die "Kadetten" die seit dieser Saison für die 1. und 2. Herren spielen dürfen so oft sie wollen. Einzige Vorraussetzung ist, dass diese Spieler unter 21 sind. Die Kadetten der Blue Devils sind unter anderen DL Angelo Matz, DB Michèl Hündür und QB Steve Mulder.

 

Das nächste Spiel der Blue Devils 2 findet im Kückaustadion gegen die Elmshorn Fighting Pirates statt. "Vor dem letzten Spiel gegen die Pirates habe ich den Jungs gesagt, dass ich nicht verlieren will... das haben sie mit dem 7:7 auch erreicht. Nun will ich, dass wir gemeinsam den nächsten Schritt gehen..." so Julian Spohr.

 

Mehr Informationen wie zum Beispiel das aktuelle Roster, den Spielplan oder die Trainingszeiten, gibt es auf der Website www.hsvbluedevils.de.

 

Überflieger Kay Stange

 

07.06.2011 21:49

 

Mit seinen jungen 21 Jahren gehört er schon zu den ganz Großen im Team der HSV Blue Devils. Kay Stange startet diese Saison richtig durch. Sechs Touchdown konnte der Wide Receiver bisher erzielen. Den ersten machte er im Testspiel gegen die New Yorker Lions. Bei der 6:41 Niederlage konnte er den einzigen Touchdown erzielen. In der GFL2 Saison startete Stange dann richtig durch. Neben seiner Qualität als Passempfänger ist er mit seiner Schnelligkeit ein excellenter Kick-Returner. Außerdem beherrscht er die Position des Punter.

 

Letztes Jahr begann Stange bei den Blue Devils II. Schnell spielte er sich in den Kader der 1. Herren und setzte dort auch schnell Akzente. Unvergessen sind seine beiden Punt Return Touchdowns gegen die Hildesheim Invaders. Nun ist er eine feste Größe im Wide Receiver Squad der Blue Devils.

 

Stange kam aus der eigenen Jugend der Blue Devils und begann seine Football Karriere bei den Mini-Teufel. Hier spielten die "Minis" Flag Football, die selbst noch für die Flag Devils zu jung waren. Anschließend war Stange der Quarterback der Flag Devils. Bei den Junior Devils wurde er als Wide Receiver und Quarterback eingesetzt. Noch heute gibt es ganz besondere Spielzüge, wo Stange Pässe wirft. Seit diesem Jahr hat Stange auch mit dem Coaching bei den Junior Devils begonnen und bringt den jungen Spielern sein Können bei.

 

Wir freuen uns auf die zweite Saisonhälfte und auf weitere Touchdowns von Kay Stange. Go Blue!

 

Mai 2011

Teuflisches Wiedersehen mit den Troisdorf Jets

 

31.05.2011 10:49

 

HSV Blue Devils erwarten die Troisdorf Jets

 

Es war der Saison Höhepunkt der Blue Devils im letzten Jahr. Mit einem 28:07 Sieg gegen die Troisdorf Jets konnten sich die Blauen Teufel den Aufstieg in die GFL 2 sichern. Wenige Wochen später folgten die Jets den Blue Devils in die GFL 2, so dass es am kommenden Samstag zur Neuauflage des Relegationsspiels kommt. Während die Blue Devils mit fünf Siegen aus fünf Spielen die 2.Liga anführen, stehen die Troisdorf Jets auf dem fünften und somit vorletzten Tabellenplatz. Somit könnte man meinen, dass es zu einer einseitigen Partie auf der Adolf-Jäger Kampfbahn kommt.

 

Doch Blue Devils Headcoach Maximilian von Garnier warnt vor dem vermeintlichen leichten Gegner: “Wir werden kein Team dieser Liga unterschätzen. Die Jets sind das einzige Team, gegen das wir noch nicht gespielt haben in dieser Saison. Sie haben überraschend die Berlin Rebels geschlagen, das sollte uns warnen.”

 

Auch Cornerback und Nationalspieler Clemens Sommerfeld zeigt in der Euphorie die Gefahr des Unterschätzen auf: “Sicherlich ist es erfreulich, dass wir nach fünf Spielen ungeschlagen an der Tabellenspitze stehen. Nur darf man nicht vergessen, dass es nur die erste Hälfte der Saison ist. Gerade als junge Mannschaft muss man jetzt zeigen, dass wir weiter konzentriert trainieren und spielen können, da wir uns nicht auf dem erreichten ausruhen können.”

 

Damit es am Samstag keine negative Überraschung gibt, bereiten sich die Blue Devils intensiv auf die Jets vor. Dabei liegt das Hauptaugenmerk auf Quarterback Tony Moore und Runningback Luon Spearman. Die beiden US-Amerikaner bilden ein gefährliches Duo was es zu stoppen gilt für die Defense der Blue Devils. “Das sind zwei Spieler, die ein Spiel alleine entscheiden können. Wenn wir mit einem Sieg in die Sommerpause gehen wollen, müssen wir Moore und Spearman stoppen.” so Linebacker Patrick Hamid. In der Offense der Blauen Teufel wird vor allem wieder auf David McCants geschaut. Der US-Runningback konnte letzte Woche zwei sehenswerte Touchdowns erzielen und wurde zum wertvollsten Spieler gewählt: “Ich will die Blue Devils Fans wieder zum Jubeln bringen.” so McCants.

 

Einlass in die Adolf-Jäger-Kampfbahn ist ab 16.00 Uhr, der Kickoff erfolgt dann um 18.00 Uhr. Allen Fans wird empfohlen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen, da die Adolf-Jäger-Kampfbahn nur über wenige Parkplätze verfügt. Tickets für das Spiel gibt es ab 8,50 Euro an der Abendkasse direkt am Stadion.

 

Samstag 04. Juni 2011, German Football League 2

 

HSV Hamburg Blue Devils vs. Troisdorf Jets

 

Adolf-Jäger-Kampfbahn, Griegstraße 62, 22763 Hamburg

 

Einlass: 16.00 Uhr , Kickoff: 18.00 Uhr

 

Tickets: Haupttribüne Sitzplatz: 12,50 Euro

 

Stehplatz: 8,50 Euro , Stehplatz ermäßigt: 5,00 Euro

 

Kinder unter 10 Jahren haben freien Eintritt

 

Familienkarte Haupttribüne Sitzplatz 35,00 Euro(2 Erwachsene & 2 Kinder, jedes weitere Kind 7,50 Euro)

 

Nordderby in der Blauen Hölle

 

26.05.2011 10:43

 

Am kommenden Samstag erwarten die HSV Hamburg Blue Devils die Lübeck Cougars in der Adolf-Jäger-Kampfbahn in Hamburg Altona. Die Blue Devils stehen nach vier Siegen an der Tabellenspitze der German Football League 2. Mit den Lübeck Cougars kommt der Tabellenzweite am Samstag in die Elbstadt. Bisher haben beide Teams noch keine Niederlage in der aktuellen Saison hinnehmen müssen. Während die Blue Devils jedes ihrer Saisonspiele gewinnen konnten, sprang für die Cougars bisher ein Sieg und ein Unentschieden heraus. Somit spricht alles für ein spannendes Spiel am Samstag.

 

Nach neun Jahren wird Kicker Timo Erbs sein Comeback vor dem Hamburger Publikum feiern. Letzte Woche beim Auswärtssieg gegen die Berlin Rebels, konnte Erbs beim 10:07 vier Punkte erzielen. Nun soll der 41-jährige Schornsteinfeger auch in der Adolf-Jäger-Kampfbahn den Ball durch die Torstangen kicken. “Ich freue mich sehr auf die Atmosphäre. Das habe ich schon alles irgendwie vermisst.” so Erbs.

 

Außerdem wird US-Runningback David McCants sein Heimdebüt feiern. Gegen die Rebels hielt sich McCants noch zurück, jetzt möchte er Raumgewinn und Punkte für seine Blue Devils erzielen: “Ich hab schon viel vom Hamburger Publikum gehört und bin sehr gespannt auf die Stimmung. Wir haben diese Woche gut trainiert und sind hervorragend vorbereitet. Von mir aus kann es jetzt schon los gehen.” so McCants.

 

Auf die Defense der Blue Devils wartet mit Lübecks Mike Davis einer der besten Runningbacks der Liga. Der US-Amerikaner konnte in der laufenden Saison schon sechs Touchdowns erzielen. Hinzu kommt der kanadische Wide Receiver Mike Kresowaty, der bisher zwei Touchdowns verbuchen konnte und die bevorzugte Anspielstation vom deutschen Quarterback Ole Wulf ist. Die Defense der Lübeck Cougars wird vom ehemaligen Blue Devils Spieler Florian Dannehl trainiert, der sicherlich gerne die zwei Punkte aus der “Blauen Hölle” entführen würde.

 

Einlass in die Adolf-Jäger-Kampfbahn ist ab 16.00 Uhr, der Kickoff erfolgt dann um 18.00 Uhr. Allen Fans wird empfohlen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen, da die Adolf-Jäger-Kampfbahn nur über wenige Parkplätze verfügt. Tickets für das Spiel gibt es ab 8,50 Euro an der Abendkasse direkt am Stadion.

Samstag 28. Mai 2011, German Football League 2HSV Hamburg Blue Devils vs. Lübeck CougarsAdolf-Jäger-Kampfbahn, Griegstraße 62, 22763 HamburgEinlass: 16.00 Uhr , Kickoff: 18.00 Uhr

 

Tickets:Haupttribüne Sitzplatz: 12,50EuroStehplatz: 8,50 Euro , Stehplatz ermäßigt: 5,00 EuroKinder unter 10 Jahren haben freien EintrittFamilienkarte Haupttribüne Sitzplatz 35,00 Euro(2 Erwachsene & 2 Kinder, jedes weitere Kind 7,50 Euro)

 

Comeback einer Blue Devils Legende!

 

22.05.2011 13:06

 

Kicker Timo Erbs ist wieder da!

 

Die Fans HSV Hamburg Blue Devils können sich nach neun Jahren wieder auf die PATs und Fieldgoals von Kicker Timo Erbs freuen. Der 41-jährige Schornsteinfeger feierte bereits im Auswärtssspiel gegen die Berlin Rebels sein Comeback. Beim 10:07 Sieg erzielte er ein PAT und ein Fieldgoal. Special Team Cordinator Tom Müller dazu: "Timo hat erst zwei Trainingseinheiten absolviert. Ohne seine 4 Punkte wäre das Spiel nun mal anders ausgegangen."

 

Am kommenden Wochenende wird Timo Erbs sein Comeback vor den Hamburger Publikum geben. Am 28.Mai treffen die HSV Hamburg Blue Devils im Nord-Derby auf die Lübeck Cougars. Kickoff ist um 18 Uhr auf der Adolf-Jäger-Kampfbahn.

 

Foto: Christian Fenneberg

 

Devil des Monats Gewinnspiel @ Facebook

 

17.05.2011 18:43

 

Wie mache ich mit?

 

Einfach auf www.facebook.com/hamburgbluedevils gehen und auf "Gefällt mir..." klicken und male uns den "Teufel" an die Pinnwand. Egal ob Videos, Bilder, Grafiken oder selbstgemalte Bilder, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Unsere Facebook Freunde entscheiden mit ihren "gefällt mir"-Stimmen wer das teuflische Rennen macht.

 

Was gibt es zu gewinnen?

 

2 Freikarten für das Nordderby am 28.Mai in der Adolf-Jäger-Kampfbahn gegen die Lübeck Cougars. Das 4. Quarter erlebt der Gewinner und seine Begleitung von der Sideline aus.

 

www.Facebook.com/hamburgbluedevils

 

HSV Blue Devils verpflichten David McCants!

 

14.05.2011 19:44

 

Am Samstag den 14.Mai 2011 landet der neue US-Runningback David McCants (24) in Hamburg Fuhlsbüttel (9:55 Uhr, Terminal 1). McCants ist kein Unbekannter in Deutschland. Vor zwei Jahren holten die Berlin Adler McCants nach Deutschland. In 8 Spielen erzielte der US-Runningback 1257 Yards und 10 Touchdowns. Im gleichen Jahr holte McCants mit den Adlern die Deutsche Meisterschaft und wurde im German Bowl zum wertvollsten Spieler gekürt. Letztes Jahr wechselte er zu den Berlin Rebels, wo er in 9 Spielen insgesamt 1476 Yards und 8 Touchdowns erzielen konnte. Nun soll er für die Blue Devils in der GFL 2 auf Punktejagd gehen.

 

Nach der schweren Knieverletzung von US-Runningback Curtis Cooper im Spiel gegen die Magdeburg Virgin Guards mussten die Verantwortlichen der Blue Devils schnell reagieren, da neben Cooper auch Runningback George Bender noch länger ausfallen wird. "David hat sich in den letzten zwei Jahren einen Namen gemacht. Mit ihm haben wir einen Top-Runningback verpflichtet, der dieses Jahr kurz vor einem Engagement in der Canadian Football League stand." so Headcoach Maximilian von Garnier.

 

McCants wird bereits nächste Woche im Auswärtsspiel gegen die Berlin Rebels eingesetzt werden. Dem Hamburger Publikum wird er sich dann am 28.Mai im Nord Derby gegen die Lübeck Cougars in der Adolf-Jäger-Kampfbahn präsentieren. Mit der Verpflichtung von McCants wechselt Curtis Cooper gleichzeitig in den Coaching Staff der Blauen Teufel.

 

„Ich freue mich über diese kurzfristige Neuverpflichtung, auch wenn sie aus einem weniger schönen Grund, des Verletzungsbedingten Ausfalls von Curtis Cooper, resultiert. Ich bin davon überzeugt, dass sich David spielerisch als auch menschlich sehr gut in das Team einbringen wird.“ so Devils Präsident Sascha Sohrabati.

 

2x Devils vs. Pioneers

 

11.05.2011 20:41

 

 

 

HSV Junior Devils wollen 1. Sieg!

 

Die HSV Hamburg Junior Devils spielen am kommenden Samstag (14.Mai) auf dem Pio-Homefield im Stadtpark gegen die Hamburg PioYouth. Kickoff ist um 15.00 Uhr. Nach zwei Niederlagen gegen die Kiel Junior Canes und Lübeck Youth Cougars, wollen die Junior Devils den ersten Saisonsieg einfahren. Headcoach Patrick Hamid: "Die Jungs haben sehr viel aus den beiden Niederlagen gelernt und sind jetzt heiß auf das Hamburger Derby gegen die Pioneers. Wir hoffen auf viele teuflische Unterstützung von den Blue Devils Fans." Neu im Coaching Staff ist der ehemalige Blue Devils Spieler Stefan Kruse. Er betreut zusammen mit Samuel Ong die Defensive Line und die Longsnapper.

 

14.Mai 2011 - A Regionalliga

 

Hamburg PioYouth vs. Junior Devils

 

Kickoff: 15.00 Uhr - Pioneers Homefield - Sportplatz Jahnring 26, 22297 Hamburg

 

 

"Blue Two" wollen an 2010 anknüpfen!

 

Die 2. Herren der HSV Hamburg Blue Devils empfangen am Sonntag (15.05) die Hamburg Pioneers auf dem Sportplatz Hemmingstedter Weg. Letzte Saison konnten die 2. Herren ungeschlagen die Verbandsliga Nord gewinnen und sich somit den Aufstieg in die Oberliga sichern. Gleich am ersten Spieltag kommt es zum Derby gegen die Hamburg Pioneers. "Wir haben ein sehr junges Team, welches aber total motiviert und hungrig ist. Ich bin sehr gespannt auf Sonntag." so der neue Abteilungsleiter und Offensive Line Coach Stephan Maricic.

 

15.Mai 2011 - Oberliga Nord

 

HSV Hamburg Blue Devils II vs. Hamburg Pioneers

 

Kickoff: 15.00 Uhr - Sportplatz Hemmingstedter Weg

 

April 2011

Die Blauen Teufel gegen die Beschützer der Magdeburger Jungfrau

 

27.04.2011 20:33

 

Nach dem 34:00 Auftaktsieg letzte Woche gegen die Cologne Falcons kommen nun die Magdeburg Virgin Guards am kommenden Samstag in die Adolf-Jäger-Kampfbahn. Der Name Virgin Guards wurde von der Jungfrau im Magdeburger Stadtwappen aus dem 13. Jahrhundert abgeleitet. Die Magdeburger Spieler treten symbolisch als Beschützer dieser Figur an. Ob die Virgin Guards es auch mit den Blue Devils aufnehmen können, wird sich am Samstag in der Adolf-Jäger-Kampfbahn zeigen.

 

 

Für die Virgin Guards ist es das erste Saisonspiel und sind somit noch schwer einzuschätzen. Blue Devils Headcoach Maximilian von Garnier greift zur Vorbereitung auf seinen US-Verteidiger Kent Flanders zurück, der letzte Saison noch für Magdeburg spielte. "Natürlich haben wir uns mit Kent ausgetauscht, er hat uns einige gute Tipps gegeben. Aber wir dürfen Magdeburg so oder so nicht unterschätzen." so Maximilian von Garnier.

 

Verzichten müssen die Blue Devils am Samstag auf Runningback George Bender, der sich im Spiel gegen die Falcons eine Knöchelverletzung zugezogen hat und mehrere Wochen ausfallen wird. Dafür kehrt der wiedergenesende Wide Receiver Gibson Amanquah ins Team zurück. Außerdem geben die Defensive Liner Tammo Bahns (zuletzt Hamburg Huskies), Sebastian Wilke und Marcel Jaradi (beide vorher Potsdam Royals) ihre Debüts im HSV Blue Devils Trikot. Alle drei bringen zusammen über 400kg auf die Waage.

 

Die Seitenwahl wird am Samstag der 2,05m große Peter Huber-Saffer vom Basketball Zweitligist Rist-Wedel durchführen. Zusammen mit WR Gibson Amanquah wird Huber-Saffer im Hamburg All-Star Team beim City Nord Basketbowl antreten, welcher am 15.Mai 2011 in der Alsterdorfer Sporthalle stattfinden wird.

 

Sa. 30.April 2011 - German Football League 2

HSV Hamburg Blue Devils vs. Magdeburg Virgin Guards

Einlass: 16.00 Uhr - Kickoff: 18.00 Uhr

Adolf-Jäger-Kampfbahn, Griegstraße 62, 22763 Hamburg

 

Tickets gibt es von 5,00 € (ermäßigt), 8,50 € (Stehplatz) bis 12,50 € (Sitzplatz) an der Abendkasse am Stadion.

 

HSV Maskottchen Hermann zu Besuch!

 

26.04.2011 14:46

 

HSV Maskottchen Hermann war beim Spiel gegen die Cologne Falcons zu Besuch. Blue Devils Maskottchen Bluezifer trieb zusammen mit dem Dino sein Unwesend in der Adolf-Jäger-Kampfbahn. Hier einige Fotos von Volker Welz...

 

 

 

 

HSV Hamburg Blue Devils legen 5 „Eier“ ins Nest der Cologne Falcons

 

26.04.2011 14:40

 

HSV Hamburg Blue Devils legen 5 „Eier“ ins Nest der Cologne Falcons

 

34:00 zeigte das Scoreboard am Ende des 1. Auftritts der HSV Hamburg Blue Devils in der GFL 2 an – ein Ergebnis, das man aus den vorhergegangenen Regionalliga-Saisons durchaus kannte, dass man dies jedoch auch in der GFL 2 auf der Anzeigetafel sehen würde, hat vermutlich dann doch viele der gut 1000 Zuschauer, die bei frühsommerlichen Temperaturen den Weg zur Adolf Jäger Kampfbahn gefunden haben, erstaunt.

 

Im ersten Viertel des Spieles sah es allerdings noch nicht wirklich nach einer deutlichen Angelegenheit für das eine oder andere Team aus. Nervös starteten beide Mannschaften ins Spiel, so dass es anfangs in erster Linie die Verteidigungsreihen waren, die für die ersten Akzente sorgen konnten. Hervorgehoben sei hier auf Seiten Gastgeber #30 LB Aleksander Niemas, der gleich den ersten Drive der Falcons, in recht aussichtsreicher Position an der 41 Yard-Line der Devils, durch eine Interception im Keim ersticken konnte. Doch auch die Devils konnten im folgenden Angriffsrecht keine Punkte erzielen, so dass das Eröffnungsquarter 0:0 endete.

 

Kurz nach Beginn des 2. Quarters, nachdem die teuflisch gute Defense der HSV Hamburg Blue Devils den Angriff der Cologne Falcons einmal mehr eindrucksvoll stoppen konnte, kam auch die Offensive der Elbstädter ins Spiel. Devils-QB #4 Dennis Kuczynski startete den Drive an der Kölner 42 Yard-Line und hatte nun Zeit genug, um seine Wide Receiver zu finden: Ein 16 Yard-Pass auf WR #86 Kay Stange brachte die Devils-Offense an die 35 Yard-Line der Cologne Falcons und anschliessend war es WR #89 Marvin Saine, der den ersten Touchdown der regulären Saison 2011 für die HSV Hamburg Blue Devils fangen konnte (PAT M. Saine geblockt).

 

Die Defense der Blue Devils hatte den Kölner Angriff weiterhin einwandfrei im Griff, so dass dieser sich im nächsten Drive nach einigen kürzeren Läufen sowie einer mißglückten 4th Down Conversion an der eigenen 45 Yard-Line vom Angriffsrecht trennen musste. Wie so oft auch letzte Saison praktiziert, tauschten die beiden guten Hamburger Quarterbacks Dennis Kuczynski und Paul Roberts häufiger die Chefrolle auf dem Platz und so kam es, dass im nächsten Drive der Blue Devils Paul Roberts in Zusammenarbeit mit seinen Receivern für die nächsten Punkte sorgte. Ein schöner Pass über 21 Yards auf WR #88 Philipp Schulz sowie insgesamt 3 Pässe einschließlich eines 10 Yard-Touchdownpasses auf WR #86 Kay Stange sorgten für den vorläufigen Zwischenstand von 12:0. Um den mißglückten PAT Versuch nach dem ersten Touchdown wieder gut zu machen, versuchten die Blue Devils nun eine 2pt Conversion anstatt eines PAT und auch diese gelang. Dennis Kuczynski fand TE #2 Souleymane Kaba zum 14:0 in der Endzone.

 

Nun war der Knoten bei den Devils endgültig geplatzt und die Ereignisse fingen an, sich zu überschlagen. Beim 3. Versuch hatten die Falcons in ihrem nächsten Drive noch 8 Yards zu gehen, doch diesmal war der teuflische Neuzugang DB #25 Nico Flügge, der während der Offseason gemeinsam mit Clemens Sommerfeld von den Baltic Hurricanes aus Kiel zu den Blue Devils kam, zur Stelle, fing den Pass ab und returnierte seine Interception noch über 12 Yards an die 28 Yard-Line der Gäste zurück. Die Devils erhielten den Ball also schnell und in aussichtsreicher Feldposition zurück.

 

Dennis Kuczynski agierte nun wieder als Quarterback und fand zunächst den heute extrem fangsicheren Kay Stange an der 3 Yard-Line der Falcons, ehe es die altbekannte – und gefürchtete „Bruder-Connection“ war, die durch 3 Yard-Pass von Dennis auf seinen jüngeren Bruder WR #85 Marcel Kuczynski für die 21:0 Halbzeitführung (PAT M. Saine gut) sorgte.

 

 

In der 2. Halbzeit erhielten die Gäste aus der Domstadt zunächst das Angriffsrecht. Der erste Drive des 3. Quarters zog sich – vor allem auch bedingt durch einige Strafen auf beiden Seiten – ein wenig hin, ehe der Druck der Hamburger Verteidigung doch erneut zu groß wurde und die Cologne Falcons sich an ihrer eigenen 44 Yard-Line per Punt vom Ball trennen mussten. Der Punt ging bis an die 20 Yard-Line der Devils, von wo aus Heimkehrer RB #3 Curtis Cooper, kurz unterstützt durch einen 10 Yard-Lauf von RB #13 George Bender, zu einer kleinen Ein-Mann-Show ansetzte. Curtis Cooper erlief in diesem Drive in 4 Versuchen insgesamt 70 Yards Raumgewinn, wobei es ein dynamischer 16 Yard-Touchdown-Lauf war, der diese eindrucksvolle Vorstellung krönte und für die vorentscheidende 27:0 Führung (PAT M. Saine geblockt) aus Sicht der Gastgeber sorgte.

 

2 von heute insgesamt 9 Sacks durch die Hamburger Defense bereiteten die nächste Angriffssequenz der blauen Teufel vor, denn sowohl LB #37 Patrick Hamid als auch DE #47 Samuel Ong, der heute beeindruckende 3 Sacks für sich verbuchen konnte, liessen den Kölner Quarterback Philipp Stentzel ein ums andere Mal sprichwörtlich ins Gras beissen und sorgten für zusammen 15 Yards Raumverlust für die Falcons, die sich nach 3 Versuchen also wieder vom Angriffsrecht trennen mussten.

 

Was im vorherigen Drive der Devils Curtis Cooper machte, versuchte nun RB #13 George Bender gleich zu tun. Er lief und lief und lief.. Nach kumuliert 44 erlaufenen Yards durch Bender, von denen leider einige aufgrund von Strafen aberkannt wurden, und einem 21 Yards Pass von QB #1 Paul Roberts auf einmal mehr Kay Stange war es jedoch Fullback #16 Rasmus Brunßen der Anfang des 4. Quarters über 1 Yard zum 34:0 Endstand (PAT M. Saine gut) in die Endzone der Falcons lief.

 

Im 4. Quarter passierte nun – fast „gewohnheitsgemäß“ – nicht mehr viel. Auf beiden Seiten bekamen auch die Backupspieler die Möglichkeit, Ihr Können unter Beweis zu stellen und auf Seiten der HSV Hamburg Blue Devils dachte man sicherlich schon eine Woche weiter, wo man zum ersten Mal überhaupt auf die Magdeburg Virgin Guards trifft. Kickoff ist wieder um 18 Uhr im Stadion von Altona 93 / Adolf-Jäger-Kampfbahn.

 

Alles in allem hätte die Saisoneröffnung aus Sicht der HSV Hamburg Blue Devils kaum besser laufen können, die Defense spielt fast fehlerfrei „zu Null“, in der Offense funktioniert sowohl das Pass- als auch das Laufspiel - doch ist man sich auch bewusst, dass die GFL 2 eine andere Hausnummer als die Regionalliga ist und man sich von Woche zu Woche auf starke und stärkere Gegner einstellen und konzentrieren muss, will man auch am Ende der Saison noch ganz oben in der Tabelle stehen.

 

Punkte HSV Hamburg Blue Devils:

 

Marvin Saine (8), Kay Stange, Marcel Kuczynski, Curtis Cooper, Rasmus Brunßen (je 6), Souleymane Kaba (2)

 

Guerilla-Aktion in der Innenstadt

 

16.04.2011 16:09

 

In Hamburg ist der Teufel los! Die American Footballer der HSV Hamburg Blue Devils sind heiß auf die Saison 2011. Vor dem ersten Gameday am 23. April 2011 verwandelten die Blue Devils die Hamburger Innenstadt in ein Football-Feld.

 

Doch zuerst wusste niemand so recht, was am Barkhof passiert. Unter den Blicken der verwunderten Passanten trieb unser Maskottchen Bluzifer wieder einmal sein Unwesen.

 

Plötzlich geht alles ganz schnell. Um den blauen Teufel entbrennt ein Football-Spielzug. Eine gestohlene Melone wird zum Spielgerät und zwei Teams stehen sich an der Line of Scrimmage gegenüber. Die HSV Hamburg Blue Devils treten in zwei Teams gegeneinander an: Die Anzugträger in der Defense gegen die Spieler im Freizeitlook in der Offense.

 

Unter den Anfeuerungsrufen der Junior Angels gelingt der Touchdown. Auf Aufklärung warteten die stehen gebliebenen Passanten vergeblich. Zurückgelassen wurde nur eine zerstörte Melone und Partyflyer …

 

 

 

 

 

 

 

"Tanz mit dem Teufel" Party im H1

 

11.04.2011 15:03

 

Freitag feiern die HSV Blue Devils ihre Saisoneröffnungsparty

 

„In Hamburg ist der Teufel los!“

 

Das ist das Motto unter dem die American Footballer der HSV Hamburg Blue Devils 2011 in der German Football League 2 am Start sind. Doch bevor es auf dem Feld richtig zur Sache geht, laden die Blauen Teufel zur großen Saisoneröffnungsparty ein.

 

Am Freitag den 15.April 2011 öffnet das H1 in der Conventstraße 8-10 extra für die Devils seine Türen. Ab 22 Uhr ist Einlass, um 23 Uhr wird auf der neuen H1 Bühne, wo vor einigen Wochen noch US-Superstar Usher performt hat, das neue Team für die Saison 2011 vorgestellt.

 

Weitere Highlights:

 

- Die Cheerleader Blue Angels performen live auf dem Dance-Floor

 

- Resident DJ aus dem H1 Stefan Grünwald & Hagen Feetly

 

- Headcoach Maximilian von Garnier feiert in seinen 40. Geburtstag rein

 

- Großes Blue Devils & Blue Angels Revival Treffen

 

- Stadionsprecher Heiko Ziesche führt durch die Teampräsentation

 

- Präsentation der Kampagne "In Hamburg ist der Teufel los!"

 

- Running Back Curtis Cooper feiert seinen 33. Geburtstag

 

und vieles mehr... be there Eintritt: 5 Euro , Einlass ab 18 Jahre

 

Mehr als lernen war nicht drin

 

10.04.2011 17:56

 

HSV Blue Devils verlieren 6:41 gegen New Yorker Lions; Maximilian von Garnier knackt die 10.000 Yard Marke bei seinem Comeback

 

Die HSV Hamburg Blue Devils müssen sich mit 6:41 gegen die New Yorker Lions aus Braunschweig geschlagen geben. 1.115 Zuschauer verfolgten bei besten Wetter im Stadion Itzehoe den ersten Auftritt der Blauen Teufel in der Saison 2011. Wie es sich für ein Testspiel gehörte, wurde auf beiden Seiten viel ausprobiert. Nachdem das 1.Quarter mit 0:6 für die Lions noch ziemlich ausgeglichen war, zog der Erstligist aus Braunschweig dann nach und nach davon. Für die einzigen Punkte der Blue Devils konnte Wide Receiver Kay Stange sorgen. Nach einem 20 Yard Pass von Quarterback Paul Roberts konnte der 21-jährige Stange kurzzeitig auf 6:26 verkürzen. Am Ende konnten die Löwen verdient mit 6:41 davon ziehen...

 

Doch nach dem Spiel kam es überraschend zum Comeback von Maximilian von Garnier. Der aktuelle Headcoach der Blue Devils streifte ein letztes mal sein Trikot mit der #80 über. Unter den Applaus der 1.115 Zuschauer gab es dann noch eine Verlängerung des Spiels. Quarterback Dennis Kuczynski bediente Maximilian von Garnier, der sich 79 Yards durchkämpfte und dann ins Aus gedrängt wurde. Nach etlichen Strafen gegen die Blauen Teufel, befand sich die Offense erneut auf der eigenen 20 Yard Line. Wieder wurde Max von Garnier angespielt, der diesmal unter den Applaus der Fans beider Seiten endlich seine 10.000 Yards für die Blue Devils erreichte. Ein Rekord für die Ewigkeit. Vielen Dank an die New Yorker Lions für die Unterstützung in dieser speziellen Verlängerung.

 

Weiter geht es am 23.April 2011. Dann empfangen die HSV Blue Devils die Cologne Falcons auf der Adol-Jägerkampfbahn in Hamburg Altona. Dort geht es dann um die ersten Punkte in der GFL 2, Kickoff ist um 18.00 Uhr.

 

Ein ausführlicher Spielbericht folgt...

 

Fotos: Christian Fenneberg (http://www.devils-fanpage.de/)

 

Wichtige Ankündigung: GFL 2 Tickets

 

09.04.2011 17:57

 

GFL2 Ticket Preise:

 

Vorverkauf:

 

Haupttribüne Sitzplatz: 10€

 

Stehplatz: 6€

 

Abendkasse:

 

Haupttribüne Sitzplatz: 12,50€

 

Stehplatz: 8,50€

 

Stehplatz ermäßigt: 5,00€ (Schüler bis einschl. 16 Jahre, sowie Mitglieder HBD & HSV)

 

Familienkarte Haupttribüne Sitzplatz 35,00€

 

(2 Erwachsene & 2 Kinder, jedes weitere Kind 7,50€)

 

Dauerkarte erhältlich bis 22.04.2011

 

5 Spiele, Haupttribüne Sitzplatz 45,00€

 

Alles incl. HVV Ticket am Spieltag

 

Kinder bis 10 Jahre Eintritt frei. (gilt nicht für die Haupttribüne)

 

Vorverkauf beim Spiel gegen die New Yorker Lions am 10.April 2010 in Itzehoe in der Halbzeit und nach dem Spiel (Kassenhaus).

 

Außerdem am Mittwoch den 13.04.2011 im Clubhaus Memellandallee 7 von 17.00 Uhr bis 20.00 Uhr.

 

Inhaber von Tickets die über Ticketmaster geordert wurden, erhalten die Differenz bei Vorlage am Spieltag erstattet! Der Ticketverkauf über Ticketmaster wird eingestellt.

 

 

Gestern Alberto, morgen die Lions!

 

04.04.2011 18:00

 

YouTube Star Alberto besuchte die Blauen Teufel vor dem Klassiker in Itzehoe

 

Die HSV Hamburg Blue Devils hatten am vergangenen Montag YouTube Star Alberto zu Gast beim Training. Alberto ist bekannt durch seine unzähligen Videos im Internet und auch sein Auftritt als Beatboxer bei der RTL Samstag Abend Show “Das Supertalent” haben sein Bekanntheitsgrad gesteigert. In seiner neuen Internet Show “Al hat Eier” lässt er in seiner Premierenshow die Blue Devils auf sich los. In verschiedenen Varianten krachen die Defense Spieler der Blauen Teufel auf den YouTuber ein. “Das war echt hart, die Jungs sind brutal.” kommentiert Alberto die Trainingseinheit in seinem Video was kurze Zeit später schon online war.

 

Der Beatboxer hinterließ einen richtig guten Eindruck. Immer wieder ließ er die krachenden Tackles über sich ergehen, doch zu Boden ging Alberto nur selten. Bei den Blue Devils ließ es sich Neuzugang Jeromy Jones nicht nehmen Alberto zu tackeln. Seine aggressiven Tackles kommen ganz besonders gut bei den Zusehern im Internet an. Die Kommentare zum Video der Zuseher drehen sich hauptsächlich um ihn. Jones, der seinen Spitznamen PREDATOR auf seinem Trainingstrikot stehen hat, freute sich über die Generalprobe: “Das hat Spaß gemacht, aber ich kann es nicht erwarten bis es richtig los geht.”

 

Los geht es für Jones und seine Blue Devils am Sonntag. Die HSV Hamburg Blue Devils erwarten im Stadion Itzehoe die New Yorker Lions aus Braunschweig. Der Football Klassiker der letzten Jahre ist zwar ein Testspiel, doch wer die Historie der beiden Teams kennt, weiß, dass sich beide Teams nichts schenken werden. Die Liga-, Playoff- und Endspiele der beiden Teams sind unvergessen. Nun kommt es zum erneuten Aufeinandertreffen in Itzehoe. “Wir haben uns bewußt für einen starken Gegner entschieden. Ich bin sehr gespannt auf das Spiel, es wird uns zeigen wo wir stehen und woran wir noch arbeiten müssen.” so Blue Devils Headcoach Maximilian von Garnier.

 

März 2011

Welcome to Hamburg City!

 

30.03.2011 18:01

 

QB Paul Roberts und DB Jeromy Jones sind in Hamburg angekommen

 

"Das fühlt sich richtig gut an, schön wieder hier zu sein." Quarterback Paul Roberts konnte sein großes Grinsen nicht verbergen. Aber auch Neuzugang Jeromy Jones freut sich endlich in Hamburg zu sein: "Ich hab mich im Vorfeld über die Stadt informiert. Ich bin sehr gespannt." Empfangen wurden die zwei US-Amerikaner von Fans, Mitspielern, Vorstandsmitgliedern und natürlich auch von ihrem Headcoach Maximilian von Garnier: "Jetzt geht es richtig los. Heute können die Jungs sich noch vom Flug erholen, am Donnerstag ist dann Training." Doch so richtig erholen konnten sich die zwei Importe nicht. Erst ging es zum FH Footballshop, dann folgte eine kleine Stadtrundfahrt mit Sportdirektor Tom Müller, Wide Receiver Philipp Schulz und Neuzugang Kent Flanders. Anschließend ging es zum Essen in die Imtech Arena ins Restaurant "Die Raute". Welcome to Hamburg City! Go Blue!

 

FanShop

HBD
HBD

Partner 2017

Finde uns auf Facebook

Mitgliedschaften in Verbänden